Auf der Ostumfahrung von Grafing

Lamborghini-Fahrer will überholen: Schlägerei

  • schließen

Auf der Ostumfahrung von Grafing ist es zu einer Schlägerei zwischen zwei Autofahrern gekommen. Einer wurde dabei verletzt, berichtet die Polizei.

Grafing  - Die Schlägerei ereignete sich am Montag gegen 13 Uhr kurz vor dem Kreisverkehr. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wollte ein 35-jähriger Italiener mit seinem Lamborghini kurz vor dem Kreisverkehr den VW Golf eines 27-Jährigen Irakers aus Kirchseeon überholen. Im Anschluss kam es zu einem heftigen Streit zwischen den beiden Fahrzeugführern, der in eine richtige Schlägerei ausartete. Zumindest der Italiener wurde an der linken Augenbraue verletzt.

Nachdem sich zunächst keiner der Beteiligten vor der Polizei äußern wollte und keine neutralen Zeugen vor Ort waren, konnte der genaue Sachverhalt bislang nicht ermittelt werden. Die Polizeiinspektion Ebersberg hat die strafrechtlichen Ermittlungen übernommen. Aufgrund des aggressiven Verhaltens der Beteiligten könnten auch fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen drohen.

Wer Hinweise zum Tathergang geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei Ebersberg, Tel. 08092/8268-0, in Verbindung zu setzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bäume weichen Straße und Supermarkt
Die Vorarbeiten für den Bau des neuen Rewe-Marktes und der Verlängerung der Anzinger Straße in Poing-Süd haben begonnen. Als erstes sind jetzt Bäume gefällt worden.
Bäume weichen Straße und Supermarkt
Markt Schwabener rast mit 170 durch die Ortschaft
Ein 32-jähriger Bulgare aus Markt Schwaben ist mit 170 Kilometer pro Stunde auf der Karlsdorfer Straße nach Pastetten gerast.  Dann prallte er gegen eine Hauswand.
Markt Schwabener rast mit 170 durch die Ortschaft
Kirchseeon setzt Zeichen gegen Falschparker
Falschparker müssen sich in Kirchseeon auf verstärkte Kontrollen einstellen. Der Gemeinderat hat das Stundenkontingent für die Überwachung deutlich erhöht
Kirchseeon setzt Zeichen gegen Falschparker
Schüler spenden 5000 Euro für Kinder
Sich engagieren und Gutes tun: Markt Schwabener Gymnasiasten haben genau das getan: Mit ihren Aktionen Geld gesammelt, das nun anderen Kindern zugute kommt.
Schüler spenden 5000 Euro für Kinder

Kommentare