+
BlumenMesserattacke am Grafinger Bahnhof

Wie fällt das Urteil aus?

Messerstecher von Grafing: Der Gerichtstermin steht

Der Messerstecher vom S-Bahnhof Grafing kommt 15 Monate nach der Tat vor Gericht. Dem 28-Jährigen wird Mord und versuchter Mord in drei Fällen vorgeworfen.

Grafing - Er soll am 10. Mai 2016 am S-Bahnhof der oberbayerischen Kleinstadt Passanten mit einem Messer attackiert haben. Dabei kam ein 56 Jahre alter Fahrgast ums Leben, drei weitere Männer wurden durch Messerstiche teils lebensgefährlich verletzt.

Das Motiv des Täters war rätselhaft. Der Mann hatte nach seiner Festnahme wirre Angaben gemacht und war deswegen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Kurz vor der Tat hatte er sich in einer Gießener Klinik stationär behandeln lassen. Das Landgericht München befasst sich am Montag mit dem Fall und muss entscheiden, ob der Mann dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wird. Bei seinem Angriff hat der 28-Jährige der Polizei zufolge „Ungläubiger, du musst jetzt sterben!“ und „Allahu-Akbar“ (Allah ist groß) gerufen. Zudem habe er ein Messer am Gürtel getragen.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zorneding fordert Lärmschutz an der Bahn
Eine Lärmschutzwand an der Bahn von Baldham bis Eglharting fordert der Gemeinderat Zorneding in einem Schreiben an das Eisenbahn-Bundesamt. „Wenn ein Zug nach Eglharting …
Zorneding fordert Lärmschutz an der Bahn
Asylbewerber-Party gerät außer Kontrolle - Richter genervt
Eine Party von Asylbewerbern gerät außer Kontrolle. Ein Mann aus Sierra Leone geht mit einer Flasche auf einen 32-Jährigen los. Der Prozess vor Gericht zerrt nicht nur …
Asylbewerber-Party gerät außer Kontrolle - Richter genervt
Straußdorfer Pfarrstadl soll nicht zum Eventstadl mutieren
Brechend voll war das Feuerwehrhaus in Straußdorf, aber es herrschte auch erkennbare Aufbruchstimmung: Die Dorferneuerung des Grafinger Ortsteils wird von den Bürgern …
Straußdorfer Pfarrstadl soll nicht zum Eventstadl mutieren
Das ist die Wunschliste der Kreisklinik Ebersberg
Klinikchef Stefan Huber hat im Rathaus seine Wunsch- und Ausbauliste vorgestellt. Er träumt nicht nur von einer Fußgängerbrücke über die Münchener Straße.
Das ist die Wunschliste der Kreisklinik Ebersberg

Kommentare