In Grafinger Unterkunft

Nach Schlägerei: Asylbewerber (19) festgenommen

  • schließen

Grafing - In einer Grafinger Asylbewerberunterkunft ist es am Montag zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Flüchtlingen gekommen. Ein 29-jähriger Mann erlitt eine Kopfverletzung.

Wie die Ebersberger Polizei mitteilt, war der ein 29-jähriger Flüchtling mit einem 19-jährigen Flüchtling in Streit gearten. Im Zuge der Auseinandersetzung schlug der 19-Jährige seinem Kontrahenten eine Glasflasche auf den Kopf. Die Flasche zerbrach, der 29-Jährige  erlitt  eine stark blutende Kopfverletzung und wurde zur Behandlung in die Kreisklinik Ebersberg eingeliefert. 

Der 19-Jährige konnte kurz nach der Tat am S-Bahnhof durch eine Streife der Polizei Ebersberg festgenommen werden. Auch er wurde leicht verletzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einer weniger: Wählergruppe Gelting tritt nicht mehr an
Die Wählergruppe Gelting wird bei der Kommunalwahl 2020 nicht mehr antreten. Somit verliert sie auch ihr einziges Gemeinderatsmandat. Die Gründe sind nachvollziehbar.
Einer weniger: Wählergruppe Gelting tritt nicht mehr an
Renommierter Immobilienpreis für Häuser im Poinger Seewinkel
Häuser im Poinger Seewinkel sind mit dem  „FIABCI World Prix d‘Excellence International“ ausgezeichnet worden. Er gilt als „Oscar der Immobilienwelt“.
Renommierter Immobilienpreis für Häuser im Poinger Seewinkel
Camera Club Markt Schwaben zeigt seine Fotoschätze
Freunde der Fotografie warten schon auf diesen Termin: Der Camera Club Markt Schwaben lädt ab Samstag, 23. November, zur Jahresausstellung FOTO 2019.
Camera Club Markt Schwaben zeigt seine Fotoschätze
Magdalena aus Forstinning
Riesengroß ist die Freude bei Veronika und Thomas Loidl aus Forstinning. Magdalena ist da, ihr erstes Kind. Das Mädchen hat am 31. Oktober in der Kreisklinik Ebersberg …
Magdalena aus Forstinning

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion