In Grafinger Unterkunft

Nach Schlägerei: Asylbewerber (19) festgenommen

  • schließen

Grafing - In einer Grafinger Asylbewerberunterkunft ist es am Montag zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei Flüchtlingen gekommen. Ein 29-jähriger Mann erlitt eine Kopfverletzung.

Wie die Ebersberger Polizei mitteilt, war der ein 29-jähriger Flüchtling mit einem 19-jährigen Flüchtling in Streit gearten. Im Zuge der Auseinandersetzung schlug der 19-Jährige seinem Kontrahenten eine Glasflasche auf den Kopf. Die Flasche zerbrach, der 29-Jährige  erlitt  eine stark blutende Kopfverletzung und wurde zur Behandlung in die Kreisklinik Ebersberg eingeliefert. 

Der 19-Jährige konnte kurz nach der Tat am S-Bahnhof durch eine Streife der Polizei Ebersberg festgenommen werden. Auch er wurde leicht verletzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Grub - Dass ein Zug mal Verspätung hat, kommt vor. Doch der Lokführer einer Pendler-Bahn vergaß einfach mal dutzende Fahrgäste an einem außerplanmäßigen Halt. Die Folge: …
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Spielsucht: Vater bestiehlt seine Kinder
Grafing – Spielsucht ist Kontrollverlust: Diese Erfahrung machte ein 51-Jähriger Grafinger. Weil er über Jahre viel Geld beim Glücksspiel verloren hatte, bekam er lange …
Spielsucht: Vater bestiehlt seine Kinder
Verhängnisvolle Verwehungen
Anzing – Offenbar unterschätzt haben zwei Markt Schwabener am Mittwoch die Gefahr durch Schneeverwehungen auf Straßen. Glücklicherweise blieben beide hierbei unverletzt, …
Verhängnisvolle Verwehungen
Der bayerische Highlander
Frauenneuharting - Er war schon Römer, Ritter und Indianer. Außerdem ist er Maler, Bastler und Geschichtenerzähler. Und bayerischer Schotte, das ist seine Kernkompetenz. …
Der bayerische Highlander

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion