+
Die Gleise 4 und 5 am Bahnhof in Grafing-Bahnhof sind immer noch nicht barrierefrei zu erreichen.

Nach zähen Verhandlungen 

Grafing-Bahnhof wird komplett barrierefrei

  • schließen

Grafing - Der Grafinger CSU-Landtagsabgeordnete Thomas Huber hat Landrat Robert Niedergesäß (CSU) und Grafings Bürgermeisterin Angelika Obermayr darüber informiert, dass der barrierefreie Ausbau der Gleise 4 und 5 am Bahnhof in Grafing-Bahnhof bevorsteht. Baubeginn ist im Jahr 2018.

Über die Gleise 4 und 5 wird in Grafing-Bahnhof der Regionalverkehr abgewickelt. Während die Gleise für den S-Bahnverkehr bereits barrierefrei sind, haben Menschen mit Handicap immer noch Probleme, etwa den Meridian zu erreichen. Stufen sind im Weg, der Bahnsteig zu niedrig, weshalb der Zustieg zum Zug schwierig ist.

Grafing-Bahnhof sei bereits im so genannten Infrastrukturbeschleunigungsprogramm 2013 (IBP) enthalten gewesen, berichtet Huber. Im Zuge dessen sei der Bahnhof dort bereits an den Gleisen im S-Bahnbereich barrierefrei ausgebaut worden. Zur vollständigen Barrierefreiheit Grafing-Bahnhofs fehle immer noch die „Aufhöhung“ und die barrierefreie Erschließung des Regionalbahnsteigs an den Gleisen 4 und 5. Huber: „Diese, so wurde mir seitens der DB mitgeteilt, konnte aufgrund der damaligen Marktsituation nicht realisiert werden, da bei der Ausschreibung für den Regionalbahnsteig nur ein einziges Angebot abgegeben wurde.“ Seit nunmehr zwei Jahren habe er, Huber, „in unzähligen Gesprächen mit den verschiedensten Stellen der DB“ versucht, eine verbindliche Zusage zum Abschluss der Maßnahme zu erhalten. Mit Unterstützung der Obersten Baubehörde im Innenministerium sei es nun gelungen, endlich einen verbindlichen Zeitplan zum barrierefreien Ausbau des Regionalbahnsteigs zu erhalten und die Förderung durch den Freistaat Bayern sicherzustellen. „Der barrierefreie Ausbau des Bahnhofs Grafing-Bhf. ist im Bayern-Paket 2013-2018 enthalten und wird vom Freistaat daher im Wege der ergänzenden Finanzierung gefördert“, so Hubers Botschaft an Niedergesäß und Obermayr.

Nach teils widersprüchlichen Aussagen der Deutschen Bahn der letzten beiden Jahre sei ihm jetzt verbindlich mitgeteilt worden, so der Abgeordnete, „dass der Baubeginn für den vollständigen barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Grafing-Bahnhof für das Frühjahr 2018 festgelegt worden ist und sich die DB bereit erklärt hat, Maßnahmenteile, die keine Sperrpausen erfordern, vorzuziehen. Auch der Abschluss der Maßnahme ist nach dem aktualisierten Plan damit im Herbst 2019 möglich."

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Zwei Neuinfektionen seit gestern+++
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Zwei Neuinfektionen seit gestern+++
Windrad für Zorneding: „Es geht voran, wenn auch zäh“
Wolfgang Poschenrieder vom Energie-Forum über die Windradpläne für Zorneding: „Es geht voran, wenn auch zäh.“ Inzwischen gibt es konkrete Standorte.
Windrad für Zorneding: „Es geht voran, wenn auch zäh“
Strandbäder im Landkreis Ebersberg: Wann öffnen sie?
Am Montag tritt eine neue Corona-Verordnung in Kraft. Was heißt das für Strandbäder? Wir haben mit Betreibern aus dem Landkreis gesprochen. 
Strandbäder im Landkreis Ebersberg: Wann öffnen sie?
Hohenlindener Sauschütt macht wieder auf
Das Warten hat bald ein Ende: Der Biergarten in der Hohenlindener Sauschütt öffnet wieder. Am 27. Juni geht‘s los.
Hohenlindener Sauschütt macht wieder auf

Kommentare