Polizei
+
Die Kripo Erding hat drei Tatverdächtige ermittelt, die hinter den antisemitischen Schildern in Grafing und Glonn stehen sollen.

Staatsschutz der Kripo meldet Erfolg

Nazi-Schilder in Grafing und Glonn: Verdächtige sind ermittelt

  • Michael Acker
    vonMichael Acker
    schließen

Landkreis – Die Schilder zeigten antisemitischen Text, sie waren Ende Oktober an zwei Geschäften in Grafing und einem Laden in Glonn angebracht worden. Jetzt hat die Kripo drei Tatverdächtige ermittelt.

Landkreis - Umfangreiche Ermittlungen führten die Beamten auf die Spur eines 40-jährigen Deutschen aus dem Landkreis Ebersberg, dessen Wohnung durchsucht wurde. Dabei stellten die Beamten Beweise sicher, die auf zwei Mittäter hindeuten. Es handelt sich um einen 43-Jährigen und einen 39-Jährigen aus dem Landkreis. Bei ihnen wurden zusätzliche Beweismittel gesichert.

Der 40-Jährige räumte seine Taten ein. Als Grund nannte er seine Verärgerung darüber, dass er trotz seines Attestes für eine Befreiung von der Maskenpflicht von den betroffenen Geschäften aufgefordert worden war, eine Maske zu tragen. Die Tatbeteiligung der beiden anderen Verdächtigen wird noch geprüft.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare