+
Ist jetzt ein Linker: Heinz Fröhlich, Stadtrat.

Grafinger Stadtrat wechselt schon wieder die politische Heimat

Öfter mal was Neues: Fröhlich ist jetzt ein Linker

  • schließen

Heinz Fröhlich und seine Frau Marlene Ottinger, die beide für das „Bündnis für Grafing“ im Stadtrat sitzen, haben eine neue politische Heimat gefunden. Beide gehören nun dem Kreisverband Erding-Ebersberg der Linken an.

Grafing – Bei der Mitgliederversammlung in Markt Schwaben wurde Ottinger zur Sprecherin des Kreisverbands gewählt, Fröhlich zum Kandidaten für die Landtagswahl im Herbst dieses Jahres.

Fröhlich und seine Frau haben eine bewegte politische Vergangenheit hinter sich. Sie gehörten beide den Grünen an, saßen für diese im Stadtrat, bevor sie im Zwist aus dem Ortsverband ausschieden und das „Bündnis für Grafing“ ins Leben riefen. Fröhlich war zudem an seinem früheren Wohnort Schäftlarn in der dortigen Unabhängigen Wählergemeinschaft aktiv.

Bei den jüngsten Vorstandswahlen des „Bündnis für Grafing“ im Jahr 2016 war Fröhlich nicht mehr angetreten, weil gegen ihn zum damaligen Zeitpunkt wegen Untreue ermittelt wurde. Er hatte selbst eingeräumt, dass es im Bargeldverkehr der fair-Grafing Weltladen Genossenschaft, deren Finanzvorstand er zeitweise war, zu Unregelmäßigkeiten kam, die er zu verantworten hatte. Später akzeptierte er einen Strafbefehl in Höhe von 9000 Euro.

2014 war Fröhlich für das „Bündnis für Grafing“ als Bürgermeisterkandidat angetreten, aber schon vor der Stichwahl zwischen Angelika Obermayr (Grüne) und Susanne Linhart (CSU) gescheitert.

Als Initiator des erfolgreichen Bürgerentscheids gegen ein geplantes Parkhaus in der Rotter Straße wurde Fröhlich vor rund zehn Jahren einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Vom Intimfeind des damaligen Bürgermeisters Rudolf Heiler (FW) mutierte Fröhlich in der Zeit der Dienstwagen-Affäre des Rathauschefs zu dessen politischem Unterstützer, der ihm auch dann noch die Stange hielt, als sich selbst Parteifreunde abgewendet hatten.

Seit der Weltladen-Affäre war es ruhiger geworden um den politischen Treibauf, jetzt scheint Fröhlich eine neue Chance zu sehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Obacht! Verrücker in Ebersberg
Ein VERRÜCKER! In Ebersberg! Die Polizei ist dran. Unser Kolumnist hat diesen verrückten Fall aufgeschrieben. Nicht ganz ohne Folgen könnte die Sache sein. 
Obacht! Verrücker in Ebersberg
Einstimmig für mehr Lärmschutz
Wie beim Nachbarn Zorneding hat sich jetzt auch der Gemeinderat Vaterstetten für mehr Lärmschutz an der Bahn ausgesprochen.
Einstimmig für mehr Lärmschutz
„Nach der Schule ist vor der Schule“
Die anstrengenden Jahre sind vorbei, die Ferien warten. Bei der Abschlussfeier der Realschule Vaterstetten herrschte Hochstimmung.
„Nach der Schule ist vor der Schule“
Immer wieder Spitzenleistungen
Traumhafte Noten und mehr: Bei der Zeugnisvergabe an den Abschlussjahrgang der Mittelschule Markt Schwaben gab es viel Lob. 
Immer wieder Spitzenleistungen

Kommentare