+
Spezialkräfte der Polizei auf dem Dach des Containerhauses im Gespräch mit dem Asylbewerber, der gedroht hatte, sich etwas anzutun.

Er hatte gegen Umsiedlung protestiert

Spezialeinheit der Polizei holt Asylbewerber von Containerdach

  • schließen

Grafing - Eine Spezialeinheit der Polizei hat am Montag gegen 14 Uhr einen Asylbewerber aus Sierra Leone vom Dach einer Containerwohnanlage geholt. Der Mann war aus Protest gegen die Umsiedlung der Flüchtlinge auf das provisorische Gebäude geklettert und hatte damit gedroht, sich etwas anzutun. 

Zahlreiche Feuerwehren das Landkreises sind am Montagmittag zum Gymnasium Grafing ausgerückt. In etwa sechs Metern Höhe befand sich dort ein Mann auf dem Dach eines Wohncontainers in unmittelbarer Nähe der Schule. Er wollte eigenen Angaben zufolge ein Zeichen gegen die Umsiedlung der Flüchtlinge in eine andere Unterkunft setzen und weigerte sich, seinen Standort zu verlassen. Er gab an, ein Messer dabei zu haben und drohte damit, sich etwas anzutun, sollte versucht werden, ihn vom Dach zu holen. Nach Berichten von Augenzeugen versuchte ein Seelsorger der Feuerwehr, den Mann zu beruhigen. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt.

Später rückte eine Spezialeinheit der Polizei an. Sie brachte den Mann schließlich dazu, gegen 14 Uhr in ein Sprungtuch der Feuerwehr zu springen. Er bliebt unverletzt.

Die Unterkünfte an der Grafinger Schule werden derzeit ebenso geräumt wie andere Hallen im Landkreis. Die Asylbewerber werden in eine Traglufthalle nach Pliening verlegt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grafing dudelt
14 Lokale und noch mehr Bands: Bein Grafinger Kneipenfest ist was geboten. Heuer steigt es erstmals in den Pfingstferien - am Samstag, 17. Juni.
Grafing dudelt
Hier läutet’s am Donnerstag das erste Mal
Vor der Einweihung von Poings neuer Pfarrkirche läuten die dazugehörigen Glocken nur ein einziges Mal: am Donnerstag, 25. Mai. Am Feiertag Christi Himmelfahrt werden die …
Hier läutet’s am Donnerstag das erste Mal
Mann meldet eigenen Unfall bei der Polizei - mit 2,2 Promille
Ein 57-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis Ebersberg hat bei der Ebersberger Polizei angerufen, um einen Unfall zu melden, den er kurz zuvor verursacht hatte. Dumm …
Mann meldet eigenen Unfall bei der Polizei - mit 2,2 Promille
Jetzt doch kein öffentliches WC
Jahrelang Workshops und Dialoge. Was wird in Poings Ortsmitte nun umgesetzt? Fest steht schon mal:  Keine öffentliche Toilette.
Jetzt doch kein öffentliches WC

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion