+
Bald sicherer: Die Schmammacher Kreuzung bei Grafing wird umgebaut. Ein Kreisel kommt.

Landkreis gibt Mittel frei

Schammacher Kreisel kommt im nächsten Jahr

  • Robert Langer
    vonRobert Langer
    schließen

Wir stehen vor großen Herausforderungen und Weichenstellungen“, sagte Landrat Robert Niedergesäß (CSU) im Kreistag. Konkret wird das in Zahlen. In der Sitzung wurden Investitions-Projekte mit einem Finanzvolumen von 117 Millionen Euro in den Haushalt eingeplant.

Landkreis – Vergleichsweise bescheiden ist in diesem Paket der Kreisverkehr an der Schammacher Kreuzung bei Grafing. Hier soll schon im kommenden Jahr gebaut werden. Die Bruttokosten werden mit rund 800.000 Euro veranschlagt. Der größte Brocken ist das geplante Gymnasium in Poing mit rund 60 Millionen Euro. Rund 42 Millionen Euro könnten dabei im Jahr 2022 fällig werden. Mit rund 50 Millionen Euro wird die Berufsschule in Grafing- Bahnhof veranschlagt. In den Bereich Bildung fällt auch die Generalsanierung des Verwaltungstrakts an der Dr.- Wintrich-Realschule in Ebersberg mit Teilneubau und Aufstockung, der mit 5,8 Millionen Euro vorgesehen ist. Mit jeweils 200 000 Euro steht die Bezuschussung von zwei Rüstwagen für die Feuerwehren in Poing und Markt Schwaben in der Liste.

Auf der Warteliste verbleiben Projekte wie die Erweiterung des Gymnasiums in Kirchseeon sowie entsprechende Maßnahmen an der Johann-Comenius-Schule in Grafing und an der Seerosenschule in Poing.

Für die mögliche Auflösung des Zweckverbandes Realschule Vaterstetten und die Auszahlung der Partner im Landkreis München sind rund fünf Millionen Euro als Merkposten vorgesehen. Kreisfinanzchefin Brigitte Keller hält es für möglich, dass angesichts der Investitionen ein Teil der Finanzrichtlinien, die sich der Landkreis als Schuldenbremse gegeben hat, gerissen werden könnten. Unbehagen deshalb bei Reinhard Oellerer (Grüne): „Ich wünsche uns allen, dass wir nicht die weiße Fahne hissen, sondern schauen, dass wir das hinbekommen.“ Diese Äußerung erzeuge „Unruhe“, kritisierte Albert Hingerl (SPD) Oellerer und vermisste konkrete Vorschläge: „Was sollen wir denn tun? Maßnahmen streichen oder Einnahmen erhöhen?“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare