am Bahnhof in Grafing

Schreck für junge Mutter: Rosenverkäufer tritt gegen Kinderwagen

Grafing - Als sie nichts kaufen wollte, platzte ihm der Kragen: Ein Rosenverkäufer ging am Grafinger S-Bahnhof auf den Kinderwagen einer jungen Mutter los. Das darin sitzende Kind blieb unverletzt.

Der 19-Jährigen Mutter sitzt der Schreck wohl immer noch in den Gliedern: Am Donnerstag gegen 13.20 Uhr sprach sie am S-Bahnhof in Grafing ein Rosenverkäufer an. Als die junge Frau kein Interesse zeigte, dem Mann eine Blume abzukaufen, packte diesen offenbar die Wut: Mit dem Fuß trat er gegen den Kinderwagen, den die Frau schob.

Kleinkind bleibt unverletzt

Darin saß ihr kleines Kind, das bei dem Tritt aber glücklicherweise nicht verletzt wurde, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Es entstand jedoch Sachschaden an der Halterung und dem Reifen des Kinderwagens. Anschließend suchte der Täter das Weite, indem er in die S-Bahn in Richtung Ebersberg stieg. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei Ebersberg blieb erfolglos.

Nun suchen die Beamten nach dem Mann. Er wird wie folgt beschrieben: Etwa 50 Jahre alt und südländisches Erscheinungsbild. Bekleidet war der Täter mit einer schwarz-blauen Jogginghose sowie einem dunklen Kapuzenanorak. Zudem soll er laut Polizei eine Einkaufstasche mit Rosen bei sich getragen haben.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebersberg entgegen, Telefonnummer: (0 80 92) 82 68-0

ja

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Urlaubszeit ist Stauzeit
Ferienzeit ist Bauzeit. Das gilt vor allem für Arbeiten an den Straßen. Die größten Verkehrsbehinderungen in den kommenden Wochen wird es wohl an der B 304 in Höhe …
Urlaubszeit ist Stauzeit
Servus, altes Haus!
Wehmut, Teil 1: Beim allerletzten Sommerfest in der alten Grundschule Karl-Sittler-Straße in Poing-Süd haben Schüler, Lehrer und Eltern offiziell Abschied genommen. Am …
Servus, altes Haus!
Diskussion um Hallenbad spitzt sich zu
Zwei Bürgerbegehren beschäftigen derzeit die Schwabener besonders. Ein Infoabend am Donnerstag soll etwas mehr Klarheit bringen.
Diskussion um Hallenbad spitzt sich zu
Graue Wolken im Kopf
Wenn Jugendliche in der Pubertät launisch werden, kann auch eine ernst zu nehmende Depression dahinter stecken. Laut einer Studie sind zwischen drei und zehn Prozent …
Graue Wolken im Kopf

Kommentare