+
So wie Natalie beim Klettern können sich die Kinder in der Eishalle austoben.

Skatertage in Grafing

In den Ferien: Ab in die Halle

Die großen Ferien stehen vor der Tür. Wer zu Hause bleibt, kann einiges erleben – zumindest in Grafing. Dort finden vom 1. bis 12. August die 16. Skatertage statt. Organisiert werden sie wieder von der Jugendpflege. Ort des Geschehens ist das Eisstadion und die Skateranlage in der Nachbarschaft.

Kinder und Jugendliche ab acht Jahren können täglich von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr alle Angebote nutzen. „Jüngere Kinder können nur in Begleitung von Erziehungsberechtigten teilnehmen“, bittet Grafings Jugendpfleger Himo Al-Kass um Verständnis.

Die Ausrüstung kann kostenlos gegen Pfand ausgeliehen werden. Der Jugendpfleger: „Ihr könnt zahlreiche Aktivitäten ausprobieren wie Einradfahren, verschiedene Bastelangebote, Radiolabor, BMX, Jonglierworkshop, Tischtennis, eine mobile Boulderscheibe, Rollhockey, Basketball, Fußball, Kastenklettern, Skateboarden, Kicker und Riesenkicker, SoccOut-Arena, Percussion, Hula Hoop Workshop, Super Mario Kart und Kegelmeisterschaften auf der WII U, FIFA Soccer WM, ein Geschicklichkeitsparcours für Inliner sowie Slackline und noch viel mehr.“

Am Mittwoch, 3. August, findet um 19 Uhr noch eine kleine Skaterdisco mit Tombola und alkoholfreien Getränken statt. Alle Kletterangebote sowie Parkour und Slackline werden von Fachpersonal des Vereins „Leben bewegt“ betreut. Für Fragen und Anliegen während der Skatertage stehen viele ausgebildete Jugendleiter zur Verfügung. Nahezu alle Angebote sind kostenlos. Nur für die Bastelangebote werden etwa acht Euro Materialgeld verlangt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. „Wir freuen uns auf euren Besuch“, sagt Himo Al-Kass.

Für weitere Informationen, zum Beispiel über Termine, einfach den Grafinger Jugendpfleger Himo Al-Kass unter (0 80 92) 7 03 64 anrufen oder www.grafing.de. Mail: i.al-kass@grafing.bayern.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wapperl zeigen!
Als Symbol für faire Diskussionskultur rund um das Thema Flucht, Vertreibung und Asyl verteilen Jugendliche in Poing in dieser Woche das „Wertewapperl“. Dazu treten sie …
Wapperl zeigen!
Hallo, Herr Kindergärtner!
„Ich weiß nicht, woran es liegt, dass so wenige Männer in den sozialen Berufen arbeiten. Sicher spielt die eher mäßige Bezahlung eine Rolle.“ Das sagt Patrick Müller, …
Hallo, Herr Kindergärtner!
Vermeintlicher Raub löst Großeinsatz der Polizei aus
Elf Polizeifahrzeuge mit  20 Polizeibeamten sowie einem Diensthund waren am Dienstag im Einsatz, nachdem  bei der Polizei ein Notruf eingegangen war. Ein Bauunternehmer …
Vermeintlicher Raub löst Großeinsatz der Polizei aus
Scheitern lohnt sich manchmal doch
Am Freitag gibt’s Zeugnisse.  So mancher Schüler ist durchgefallen. Das ist nicht schön, aber auch kein Grund, den Mut zu verlieren. Schulischer Erfolg ist nämlich nicht …
Scheitern lohnt sich manchmal doch

Kommentare