Nele Köstler
+
Nele Köstler, Pflanzenexpertin, in ihrer Gärtnerei in Grafing.

Schnee und Kälte im April

Hilfe, die Pflanzen! Was Gartenbesitzer jetzt wissen müssen

  • Robert Langer
    vonRobert Langer
    schließen

Der Frühling schien bereits da zu sein. Viele Gartenbesitzer waren schon fleißig. Nun schneit es, in den Nächten herrscht Frost. Wie man seine Pflanzen retten kann? Wir fragten Nele Köstler vom gleichnamigen Gartencenter in Grafing.

Erfriert jetzt alles. War die ganze Arbeit umsonst?

Nein. Wenn man mit klassischen Frühlingsblühern und winterharten Stauden gearbeitet hat, ist man auf der sicheren Seite. Diese Pflanzen sind von der Natur bestens auf späte Kälte vorbereitet. Mediterrane Pflanzen und Saisonpflanzen hingegen vertragen keine Temperaturen unter Null Grad. Diese müssen geschützt werden. Am besten an einem kühlen Ort zwischen zehn und null Grad.

Was kann ich tun, um die Pflanzen zu sichern?

Für Gehölze und winterharte Blühpflanzen ist es wichtig, sie vor der direkten Morgensonne zu schützen. Nach einer frostkalten Nacht ist die Blüte besonders empfindlich. Es wäre also ratsam den Obstbaum, die Rose oder auch die Hortensie jetzt noch einmal mit einem Flies oder auch mit einer Wolldecke zu schützen bis sich der Spuk wieder gelegt hat.

Was mache ich nach dem Schneefall? Wo bekomme ich, falls notwendig, trotz Corona neue Pflanzen her?

Falls die Pflanzen einen Frostschaden erlitten haben, hilft manchmal noch ein Rückschnitt. Das gilt aber nur für winterharte Pflanzen. Erfahrungsgemäß brauchen diese jedoch dann länger, um sich zu erholen und blühen oft erst sehr spät oder erst in der kommenden Saison. Ersatz gibt es in Gärtnereien und Gartenmärkten. Bei uns können Kunden jederzeit vorbeikommen. Wir vergeben wie andere Betriebe auch sogenannte Sofort-Termine direkt am Eingang. Terminanmeldungen sind zudem über das Internet möglich.

Wie kann ich mich künftig auf so späten Schneefall einstellen?

Wichtig ist auf das Wetter zu achten. Früher galten die Eisheiligen als Termin, vorher durfte nichts raus in den Garten. Leider gilt diese Faustregel heute nicht mehr pauschal. Daher muss, wenn schon vor Ende April der Garten in Angriff genommen werden soll, darauf geachtet werden, winterharte Pflanzen und Stauden zu verwenden.

Alle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg bei der Ebersberger Zeitung. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Ebersberg-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare