Da staubt's gewaltig

Grafing - Zehn Feuerwehrler aus Grafing machten sich auf den Weg nach Garmisch-Partenkirchen. Ziel war das Hornschlittenrennen!

Mit dabei sechs Fans und vier Aktive auf dem Schlitten, den Martin Niedermeier aus Tegernau zu Verfügung stellte, der auch der Frontmann der vierköpfigen Gruppe war. Das Team nannte sich „Hamnix“ mit Fahrer Martin Niedermeier, Mitfahrer Mathias Krickhahn, Johannes Krickhahn und Bremser Stefan Amrehn. An die 6000 Zuschauer feuerten die Teilnehmer bei zunächst sonnigem Wetter und milden Temperaturen lautstark an. Seinen Namen verdankt der Hornschlitten den gamshornförmigen Kufen. Der zwei bis drei Meter lange Schlitten diente früher als Arbeitsgerät, um das Heu von den Wiesen ins Tal zu transportieren. Um fast 200 Meter musste die Strecke wegen Schneemangels verkürzt werden. Doch das tat der Freude und der Spannung keinen Abbruch. Insgesamt 73 Teams aus ganz Deutschland hatten sich für das begehrte Rennen angemeldet. Die Besten brauchten eine Minute und 21 Sekunden, und bis auf einige Schürfwunden und Prellungen kamen alle Teilnehmer heil ins Ziel. Die Gruppe aus dem Landkreis ist Grafinger Stadtmeister und Landkreismeister wurde nicht ganz ernst gemeint mitgeteilt und errang insgesamt den 60. Platz.

Foto: Markus Huber

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ludwig Konrad Valentin aus Neuching
Ludwig Konrad Valentin hat es gut. Der kleine Mann kann sich einfach ins Land der süßen Träume verabschieden und alle freuen sich darüber. Ludwig ist nach Georg Anton …
Ludwig Konrad Valentin aus Neuching
Kirchseeoner (19) muss fast drei Jahre ins Gefängnis
Die erste Jugendstrafkammer des Landgerichts München II hat einen 19-Jährigen aus Kirchseeon zu zwei Jahren und elf Monaten Jugendhaft verurteilt – wegen besonders …
Kirchseeoner (19) muss fast drei Jahre ins Gefängnis
Grafinger sollen bluten
Die letzte Wortmeldung in der Grafinger Bürgerversammlung könnte mächtig Ärger bedeuten. Es geht um die Ausbaubeiträge für den Geh- und Radwegebau in der Wasserburger …
Grafinger sollen bluten
Korbinian aus Grafing
Maria Mair-Horst und Thomas Horst haben am 8. November ihr erstes Kind bekommen – und zwar zu Hause in Grafing und nicht in der Kreisklinik. Das Paar hatte sich bewusst …
Korbinian aus Grafing

Kommentare