+
Als Engerl verkleidet begleitete die Grafinger Bürgermeisterin Angelika Obermayr den Nikolaus in der Stadt.

Grafinger Bürgermeisterin tritt als Weihnachtsengerl auf

Sie hat’s gemacht

Das kommt davon, wenn man verliert: Die Grafinger Rathauschefin Angelika Obermayr musste als Weihnachtsengerl verkleidet den Nikolaus über den Marktplatz begleiten.

Grafing - Die Bürgermeisterin hat Wort gehalten und ihre verlorene Wette eingelöst. Sie musste als Engerl verkleidet auf dem Grafinger Weihnachtsmarkt auftreten, nachdem es die Stadt nicht geschafft hatte, 150 als Nikolaus verkleidete Bürger ins Zentrum zu locken, die dort gemeinsam ein Lied anstimmen sollten.

Die Wette hatte der Werbering Grafing angeboten und sie mit einer großzügigen Spende verbunden. So hatten alle etwas von dieser gelungenen Aktion und die Grafinger hatten zweimal ihren Spaß.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umfahrungen von Parsdorf und Weißenfeld: Kreis soll mitreden
Die geplanten Umfahrungen der Vaterstettener Gemeindeteile Weißenfeld und Parsdorf sorgen weiter für Wirbel. Jetzt fordern die Grünen, dass sich der Kreistag erstmalig …
Umfahrungen von Parsdorf und Weißenfeld: Kreis soll mitreden
Ein Stern, der Poings Namen trägt
20 Meter ist „The Poing Star“ an der Fassade des Parkhauses am S-Bahnhof Poing noch. Jetzt erklärt der Künstler, was es darstellen soll.
Ein Stern, der Poings Namen trägt
Mercedes und Lkw kollidieren frontal: Feuerwehrler versuchen, Autofahrer zu reanimieren - vergeblich
Frontalzusammenstoß auf der Bundesstraße 12 bei Neupullach: Ein Lkw und ein Mercedes sind zusammengekracht. Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät.
Mercedes und Lkw kollidieren frontal: Feuerwehrler versuchen, Autofahrer zu reanimieren - vergeblich
Diese Wunschzettel aus einem Ebersberger Seniorenheim rühren zu Tränen 
Ein Gstanzl. Ein fröhliches Lied, gesungen im Zimmer. Diesen Weihnachtswunsch hat ein Bewohner des Seniorenzentrums Pichlmayr in Ebersberg. Das Gstanzl ist einer von 99 …
Diese Wunschzettel aus einem Ebersberger Seniorenheim rühren zu Tränen 

Kommentare