Aufgemerkt: Vorstand Georg Raig vom Geflügelzuchtverein Aßling erklärt die Regeln für das Gockelwettkrähen. Foto: Stefan Rossmann

Der größte Schreihals

Aßling - Endlich wieder Gockelwettkrähen. Nicht immer ist der größte Schreihals der, der am Ende die Nase vorne hat - nicht einmal in der Politik.

Den beiden Altbürgermeistern von Frauenneuharting und Aßling, Josef Singer und Franz Hilger, wurde in ihrer Amtszeit ohnehin nicht nachgesagt, dass sie zu den Schreihälsen gehören. Ihre gefiederten „Stellvertreter“ aber, beim Gockelwettkrähen in Aßling, zeigten sich von der ganz schweigsamen Sorte und gaben keinen Mucks von sich.

Besser ins Zeug legten sich in der Promirunde die Leihhähne von Emmerings Bürgermeister Max Maier und von Kreisrat Alois Speckbacher, die immerhin 32 beziehungsweise 16 mal den Schnabel aufmachten. Damit konnten sie freilich nicht mit Gockel „Karli“ konkurrieren: Der ging für Sepp Kerschbaumer aus Steinkirchen an den Start und war mit 71 „Krähern“ der ungeschlagene Champion der Großgockel an diesem Tag. Der Sieger bei den Zwerghähnen kam aus dem Stall von Dominik Fischberger. Insgesamt verfolgten 130 Zuschauer das Spektakel, das nach sieben Jahren erstmals wieder durchgeführt werden konnte.

Grund für die lange Pause war eine EU-Verordnung, „bei der die Kleintierzüchter vergessen wurden“, kritisiert Vorstand Georg Raig vom Geflügelzuchtverein Aßling. Was ihm nicht einleuchtet: Die Kleintierzüchter halten ihre Vögel zwar im Freien, dürfen aber keinen Markt oder keine Veranstaltung mehr abhalten, bei denen die Tiere sich im Freien befinden. Grund dafür ist die Angst vor der Verbreitung der Vogelgrippe.

Inzwischen wird die Sachlage aber von den Behörden etwas entspannter betrachtet, die Traditionsveranstaltung in Aßling konnte wieder durchgeführt werden - auch deswegen, weil Raig alle Teilnehmer eindringlich aufgefordert hatte, nur Tiere aus gesunden Beständen zur Teilnahme zuzulassen. Am 29. und 30. November findet eine große Geflügelschau auf dem Gelände der Gärtnerei Köstler in Grafing statt. mps

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei „Neue“ im Landtag: Wie die Politik wirklich ist
Wie funktioniert Politik auf Landes- und kommunaler Ebene? Das wissen jetzt Amelie Schrenk und Fanny Propstmeier 2 Schülerinnen des Grafinger Max-Mannheimer-Gymnasiums.
Zwei „Neue“ im Landtag: Wie die Politik wirklich ist
Wenn‘s was hilft: Gemeinsam beim Geldbeutelwaschen an der Urtel
Im Wahljahr bestens besucht war das traditionelle Geldbeutel-Waschen der Grafinger Freien Wähler. Alle Politiker waren fleißig - trotz der kalten Temperaturen. 
Wenn‘s was hilft: Gemeinsam beim Geldbeutelwaschen an der Urtel
Positionen zur Wahl: Was Unternehmer künftig für unabdingbar halten
Was muss im Landkreis Ebersberg gemacht werden, damit die Wirtschaft florieren kann? Der IHK-Regionalausschuss Ebersberg hat sich umgehört und Forderungen aufgestellt.
Positionen zur Wahl: Was Unternehmer künftig für unabdingbar halten
Der Online-Marktplatz für Knochenmehl
Andreas Wieser aus der Nähe von Ebersberg gründet den Online-Marktplatz „Byprotex“ für tierische und pflanzliche Nebenprodukte. Seine Ziele: den Weltmarkt …
Der Online-Marktplatz für Knochenmehl

Kommentare