Mit einem Feuerwerk am Rathaus begann das Zornedinger 1200-Jahr-Jubiläum. Das große Festwochenende steigt vom 28. bis 30. Juni. Foto: j. Rossmann

Das große Fest rückt näher

Zorneding - Die Vorbereitungen sind auf der Zielgerade. In gut einem Monat steigt das große Festwochenende zur 1200-Jahr-Feier in Zorneding.

Zwölf Pferdegespanne mit Festwagen, vier Festkutschen und vier weitere, von Traktoren gezogene Motivwagen, dazu 600 bis 650 Beteiligte am Festzug und die Musiker der Kapellen in fünf einzelnen Zügen. Es sind schon beeindruckende Zahlen, die Festleiter Peter Ohlberger zur Festausschusssitzung am Mittwochabend präsentierte.

Der historische Festzug ist der Höhepunkt am Sonntag, 30. Juni. Aufstellen ist an der Münchner Straße/An der Flur ab 14 Uhr. Der Zug bewegt sich dann auf der ehemaligen Bundesstraße durch den Ort bis Höhe Daxenberg und dreht dann um. Kapellen, Wagen und Fußvolk werden im Gegenzug aneinander vorbei marschieren. Themen der historischen Festwagen und Gruppen sind unter anderem Haberfeldtreiben in alter Zeit, Bauerntrachten anno 813, mittelalterliche Ritter und Feuerwehrler in historischen Uniformen.

Am Sonntagvormittag ist gegen 10 Uhr am Weiher im Westen Zornedings direkt neben dem Festzelt ein ökumenischer Freiluftgottesdienst vorgesehen. Daran wird auch der Schirmherr der Jubiläumsveranstaltung, der Chef des Hauses Wittelsbach, Herzog Franz von Bayern, teilnehmen.

Bereits am Freitag beginnt das Fest mit einem Höhepunkt, der Unterzeichnung der Partnerschafturkunde mit der italienischen Stadt Cappella Maggiore. Am Samstag lädt die Gemeinde 2500 Senioren ins Festzelt ein. Und am Abend sorgen die Jetzendorfer Hinterhofmusikanten für Stimmung. Eintritt frei. (lan)

Auch interessant

Kommentare