Die Grünen wollen den Rückenwind des Bürgerentscheids nutzen. Sie fordern Windräder im gesamten Landkreis.
+
Die Grünen wollen den Rückenwind des Bürgerentscheids nutzen. Sie fordern Windräder im gesamten Landkreis Ebersberg.

Kreisverband appelliert an Kommunen

Grüne: Windräder überall im Landkreis

  • Michael Acker
    vonMichael Acker
    schließen

Der Kreisvorstand der Ebersberger Grünen hat sich für den Bau von Windenergieanlagen im gesamten Gebiet des Landkreises ausgesprochen. Das teilte seine Sprecherin Angelika Obermayr mit.

Landkreis - Der Bürgerentscheid, bei dem sich eine knappe Mehrheit für den Bau von fünf Windrädern im Ebersberger Forst ausgesprochen hatte, gebe jetzt den Kommunen, den Bürgermeistern, den Räten und ihren Verwaltungen den entscheidenden Rückenwind, sagt Angelika Obermayr, Sprecherin des Kreisverbands. Die Kommunen könnten jetzt Grundstückssuche und Bauleitplan-Verfahren in Angriff nehmen.

Planung von 2013 als Grundlage

Datengrundlage für die Standortsuche kann nach Meinung der Grünen die 2013 unter Federführung des Landkreises erarbeitete gemeindeübergreifende Konzentrationsflächenplanung für Windenergieanlagen sein. Nach Einführung der 10H-Abstandsregel durch die Bayerische Staatsregierung waren die bereits weit fortgeschrittene Planungen zum Erliegen gekommen.

Obermayr: „Die Kommunen sollen in Abstimmung mit ihren Nachbargemeinden nach geeigneten Standorten suchen und für diese Grundstücke Teilflächennutzungspläne ausweisen.“ Dies sei ein aufwändiger Prozess für die Kommunalpolitiker und ihre Verwaltungen. Ein Energiemix aus Photovoltaik, Windenergie, Biogas, Wasserkraft und Energieeinsparungen sei wichtiger Baustein der Energiewende, den der Landkreis und jede Kommune des Landkreises leisten könnten.

Mit dem Bau der Windräder im Forst wird frühestens in ein paar Jahren begonnen, sagt der Investor.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare