Gymnasiums-Turnhalle nach den Ferien wieder offen

Markt Schwaben - Für Schulsport und den Trainingsbetrieb der Vereine wird die aktuell wegen Brandschutzmängel und Statikproblemen gesperrte Markt Schwabener Dreifachhalle nach den Ferien wieder geöffnet.

Wie Evelyn Schwaiger vom Landratsamt am gestrigen Mittwoch betonte, seien in den vergangenen Tagen umfangreiche Arbeiten an der Halle des Franz-Marc-Gymnasiums durchgeführt worden. "Das Ende ist absehbar." Deshalb könne die Halle in Abstimmung mit der Baubehörde zum ersten Schultag nach den Weihnachtsferien eingeschränkt wieder freigegeben werden. "Bis dahin werden verschiedene Restarbeiten abgeschlossen sein", sagt Schwaiger.

Die durchgeführten Maßnahmen konzentrierten sich vor allem auf zwei Bereiche. Zum einen sei es um die "statische Ertüchtigung" des Hallendaches, zum anderen um den Brandschutzmaßnahmen gegangen, teilt die Behördensprecherin mit.

Durch eine statische Unterstützung an den Auflagern der Leimbinder konnte erreicht werden, dass die Halle "nicht mehr beim ersten Schneefall gesperrt werden muss". Eine Hallensperrung werde jetzt ab einer Schneelast von mehr als 100 Kilogramm pro Quadratmeter notwendig. Laut Herbert Jungwirth, Leiter des Sachgebietes Liegenschaften im Landratsamt, ist in Markt Schwaben ein Statiker beauftragt, bei entsprechender Witterungslage die Schneelast auf dem Dach zu prüfen. Als weitere Maßnahme wurde der komplette Dachraum mit einem Rauchansaugsystem ausgestattet. Wenn unter dem Dach ein Brand entstehen sollte, werde die Rettungsleitstelle direkt informiert. Parallel dazu erfolge eine Alarmmeldung in der Halle.

Weiterhin gelten laut Landratsamt Nutzungseinschränkungen. Sportliche Wettkämpfe oder andere Veranstaltungen mit Publikum können nicht stattfinden, so Schwaiger. Eine Nutzung der Tribüne sei ebenso wenig möglich wie die Benutzung des Konditionsraumes. Auch ein Aufenthaltsraum im Keller bleibe gesperrt.

Die notwendige, umfangreiche Brandschutzsanierung wird nach derzeitigen Planungen in den Sommerferien umgesetzt. "Wir gehen davon aus, dass bis dahin der reine Sportbetrieb sichergestellt werden kann", so Jungwirth.

von Robert Langer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Messer bewaffnet: Mann überfällt Supermarkt - ein Zufall könnte den Täter überführen
Der Täter bedrohte die Kassiererin mit einem Messer und zwang sie so zur Herausgabe von Bargeld. Jetzt sucht die Polizei nach dem Unbekannten, der flüchten konnte.
Mit Messer bewaffnet: Mann überfällt Supermarkt - ein Zufall könnte den Täter überführen
Ottersberg bekommt Fußgängerampel
Seit gut Jahrzehnten hofft die Gemeinde Pliening auf eine Fußgängerampel in Ottersberg. Damit die Querung der Kreisstraße sicherer wird. Jetzt endlich ist‘s soweit. 
Ottersberg bekommt Fußgängerampel
Bürgermeister lobt Bürger: Pliening ist viel mehr als eine Verwaltungseinheit
In seiner Rede beim Neujahrsempfang hat Plienings Bürgermeister Roland Frick den Bürgern ein großes Lob ausgesprochen. Und er verkündete, wie es um die Gemeindefinanzen …
Bürgermeister lobt Bürger: Pliening ist viel mehr als eine Verwaltungseinheit
Drei Frauen blicken optimistisch in die Zukunft
30 Jahre Dienst am Nächsten: Seit 1990 ist die Nachbarschaftshilfe Oberpframmern ein Verein, dessen Helfer sich um Unterstützungsbedürftige in der Gemeinde kümmern.
Drei Frauen blicken optimistisch in die Zukunft

Kommentare