1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Hallo Ebersberg

Die Christbaumbiker sagen Servus 

Erstellt:

Von: Christian Schäfer

Kommentare

Die Christbaumbiker auf dem Huberhof
Die Christbaumbiker treten ab, der Grafinger Burschenverein übernimmt. © Schäfer

Insgesamt haben die Christbaumbiker über 22.000 Euro an Spenden für soziale Projekte gesammelt, jetzt übergeben sie an den Burschenverein in Grafing.

Grafing – Die Mittagsbetreuung der Grundschule Grafing durfte sich über 6.300 Euro freuen, die Aktion „Fördern und Helfen“ bekam über 7.000 Euro. Auch der Sozialtopf der Stadt Grafing, die Aktion Kleeblatt, der Verein Schwungrad oder die Grafinger Tafel wurden mit Geld bedacht. In den letzten 12 Jahren spendeten die Christbaumbiker insgesamt 22.820 Euro an soziale Projekte in der Region.

Jedes Jahr um die Weihnachtszeit fuhren sie, gegen eine kleine Spende von zehn Euro, die Christbäume aus, die auf dem Huberhof in Wiesham gekauft wurden. „Es war eine wirklich tolle Sache“, erzählt Andrea Behrend von den Motorradfreunden Grafing, die die Aktion mit organisiert hat. „Viele Menschen haben zu den zehn Euro noch etwas drauf gelegt, um die Projekte zu unterstützen.“

Doch jetzt ist es für die Christbaumbiker an der Zeit, das Projekt an Jüngere abzugeben. „Wir haben uns Gedanken gemacht, wem wir unser Baby anvertrauen können, wer engagiert ist, um das Projekt fortzuführen“, sagt Behrend.

Die Wahl fiel auf die Grafinger Burschen und die ließen sich nicht lange bitten. „Für uns war das keine große Überlegung, wir freuen uns, dass wir die Möglichkeiten bekommen, so ein tolles Projekt weiter zu führen“, sagt Christoph Schmid vom Burschenverein Grafing.

Und für heuer haben sich die Grafinger Burschen auch schon eine Organisation ausgesucht, der die Spenden zukommen sollen: das BRK in Ebersberg. „Die Fortbildungen für die Ehrenamtlichen kosten richtig viel Geld“, erzählt Schmid. „Das BRK ist immer für die Menschen da und so können wir eine Organisation unterstützen, von der die Allgemeinheit sehr viel hat.“

Die Christbaumbiker können also sicher sein, dass ihre Aktion bei den Burschen in besten Händen ist. Und so gilt: wer seinen Christbaum beim Huberhof kauft, kann ihn sich nach Hause liefern lassen und dabei eine wichtige Institution im Landkreis unterstützen.

sc

Auch interessant

Kommentare