1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Hallo Ebersberg

Zwischenrunde von Corona bestimmt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

EHC Klostersee gegen Peißenberg
Eine Szene aus dem Heimspiel des EHC Klostersee gegen die Peißenberg Miners aus der Bayernliga-Hauptrunde. Am kommenden Sonntag stehen sich beide Teams im Grafinger Eisstadion in der Aufstiegsrunde erneut gegenüber. © EHC

In der Eishockey-Bayernliga müssen die Verantwortlichen von Wochenende zu Wochenende planen. Immer wieder fallen Partien wegen Corona aus – so auch beim EHC Klostersee letzten Sonntag

Grafing – Eine Woche mit kurzfristigen Änderungen, Improvisieren und Hindernissen hat man beim EHC Klostersee hinter sich. Da war zunächst ein Spielplan für die Aufstiegsrunde in der Bayernliga, der wegen eines technischen Fehlers kurzfristig neu erstellt werden musste – und dann übernahm Corona. Die Grafinger haben ihre zweite Pandemie-Welle gerade überstanden, aber drei der acht Teams in der oberen Zwischenrunde waren am vergangenen Wochenende in Quarantäne und konnten somit nicht antreten.

Die Rot-Weißen starteten wie geplant bei den Kempten Sharks und fuhren im Allgäu mit 5:3 auch gleich den anvisierten Erfolg zum Runden-Auftakt ein. „Eine vor allem taktisch clevere Vorstellung mit superstarker Defensivleistung, die aufgrund der vielen Strafzeiten auch notwendig gewesen ist“, freute sich EHC-Trainer Dominik Quinlan über den Dreier zum Auftakt.

Für den Sonntag hatte man das Heimspiel gegen den TEV Miesbach vorverlegt, nachdem die Amberg Wild Lions nicht antreten durften. Am Spieltag-Mittag war dann klar, dass auch die Ersatz-Partie nicht stattfinden kann. Die Gäste aus Miesbach hatten einen per PCR-Test bereits bestätigten Corona-Fall zu vermelden und dazu einige Verdachtsfälle. Das Risiko, die Begegnung dennoch stattfinden zu lassen, sahen beide Seiten und auch der Verband als zu hoch an. Nun wird das Derby wie nach Spielplan vorgesehen am Sonntag, 6. Februar steigen.

Am Wochenende warten „zwei verdammt harte Gegner“, so Coach Quinlain

Kann der bevorstehende Doppel-Spieltag nach Plan verlaufen, müssen die EHCler am Freitag zu den Waldkraiburger Löwen reisen (Spielbeginn 20 Uhr) und erwarten am Sonntag um 17.30 Uhr die Peißenberg Miners. „Zwei verdammt harte Gegner, die uns in der Hauptrunde in allen Vergleichen in die Verlängerung oder sogar ins Penaltyschießen gezwungen haben und gegen die wir noch auf einen Sieg warten“, weiß Headcoach Quinlan um die Schwere der Aufgaben.

tim

Auch interessant

Kommentare