1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Hallo Ebersberg

Neues Fahrzeug für Erstversorger 

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schäfer

Kommentare

First Responder Grafing neues Fahrzeug
Übergabe des neuen Fahrzeugs (v.l.) Leiter First Responder Daniel Kuczera, 1. Kommandant Josef Wurm, Hans Hörner (Gartenbau Grafing), Georg Schlechte (ehem 1. Kommandant), Herbert Brunnhuber (Raiffeisenbank Grafing-Ebersberg), 1. Bürgermeister Christian Bauer, Kämmerin Veronika Kainz und 2. Kommandant Mathias Stockinger © privat

Bei Notfällen sind sie schnell da und können medizinische Ersthilfe leisten – die First Responder. In Grafing wurde dem Team jetzt ein neues Fahrzeug überreicht 

Grafing – Die ehrenamtlichen „First Responder“ (Erst-Reagierender / Erst-Eintreffender) sind ausgebildete und speziell ausgerüstete Ersthelfer, die nach Anforderung durch die e Leitstelle bei Notfallereignissen bis zum Eintreffen des regulären Rettungsdienstes tätig werden. Um diesen wichtigen Dienst gut ausüben zu können, hat das Grafinger First-Responder-Team jetzt ein neues Fahrzeug bereit gestellt bekommen. Die qualifizierten Ersthelfer sind durch ihre Ausbildung und medizinische Ausrüstung in der Lage, die notwendigen Maßnahmen ohne großen Zeitverlust durchzuführen und somit die Überlebenschancen deutlich zu erhöhen. Ziel ist es, das sogenannte „therapiefreie Intervall” mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen zu verkürzen Für diese Anforderung ist das First-Responder-Team mit dem neuen Fahrzeug und den Rettungsmitteln an Bord bestens ausgestattet.

Alle Arten von Notfällen, wie zum Beispiel internistisch, chirurgisch oder kardiale Notfälle werden immer auf dem neuesten Stand der medizinischen Kenntnisse und Technik behandelt. „Die letzten Jahre wurden wir zu mehr als 160 Rettungseinsätzen mit alarmiert. Das neue Fahrzeug wurde nun schon zu 40 Notfällen seit seiner Auslieferung an die Feuerwehr Stadt Grafing hinzugerufen“, schreiben die Ehrenamtlichen in einer Pressemitteilung. Im Heck befindet sich umfangreiches medizinisches Equipment wie ein Notfallrucksack für Erwachsene mit Diagnostik, Verbandsmaterial, Atemwegssicherung sowie Infusion-Materialien. Auch ein Notfallrucksack speziell für Kindernotfälle ist verlastet. Ein Defibrillator, Absaugpumpe, Beckenschlinge, Beatmungstasche und vieles mehr gehören mit zur Ausstattung. Diverse Schutzutensilien zum Eigenschutz befinden sich auch im leicht zu entnehmenden Heckbereich.

Bei einem Notfall, der über die Notrufnummer 112 gemeldet wird, alarmiert die Rettungsleitstelle parallel zu Rettungsdienst und Notarzt den First Responder. So kann ein Patient innerhalb weniger Minuten erstversorgt werden. „Das Team First Responder Team ist 24/7 für unsere Bürgerinnen und Bürger in und um Grafing einsatzbereit“, melden die Ehrenamtlichen Die Übergabe des Fahrzeuges erfolgte durch den 1. Bürgermeister der Stadt Grafing Christian Bauer und Kämmerin Veronika Kainz an die Feuerwehr. Der Kauf des Fahrzeuges wurde unterstützt durch die Firma Gartenbau Hörner mit 1000 Euro und die Raiffeisen-Volksbank Ebersberg Grafing eG. mit 3000 Euro. red

Auch interessant

Kommentare