1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Hallo Ebersberg

In Grafing sind die Faschingsbären los

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Prinz Kilian I., Hofnärrin Sophia de Ausgefuxte und Prinzessin Emily II.Faschingsbärenwoche  Präse Felix Pollinger  Andrea und Sabine Behrend
Prinz Kilian I., Hofnärrin Sophia de Ausgefuxte und Prinzessin Emily II. werden in der Faschingsbärenwoche von Präse Felix Pollinger sowie Andrea und Sabine Behrend begleitet. © hr

REWE-Parkplatz wird ab dem Unsinnigen Donnerstag Heimat der Grafinger Faschingsbären

Grafing – Einmal mehr bietet Martin Gruber mit dem REWE-Parkplatz in Grafing den Ort für ein gesellschaftliches Miteinander. Corona bedingt sagten die Grafinger Faschingsbären die traditionellen Veranstaltungen ab. Nach dem Dschungel der Corona-Regeln präsentieren sie nun ihren Narren-Dschungel auf dem REWE-Parkplatz – und zwar vom Unsinnigen Donnerstag bis Faschingsdienstag.

Martin Gruber überlegte nicht lange, als die Anfrage der Faschingsbären für die Parkplatznutzung kam. Wenn sich Einkaufen gleichzeitig auch mit Kultur, Genuss und Unterhaltung verbinden lässt, bringt das Freude in den Alltag, so seine Motivation.

Überraschen lassen darf man sich von der Faschingsbärenwoche vom 24. Februar bis 1. März mit täglich wechselnden Attraktionen, Aufführungen, viel Spaß und guter Laune.

Ab dem Unsinnigen Donnerstag gibt es bei den Grafinger Faschingsbären jeden Tag närrische Leckereien to go. Ob Flammkuchen oder Weißwürste, Bier oder Prosecco, alles was Faschingslaune macht, gibt es hier zum Mitnehmen. Apropos Faschingslaune: Zu Kaufen gibt es auch die Faschingsbox der Faschingsbären, darin findet man alles, was man für die kleine Faschingsfeier braucht.

Zum Auftakt am Unsinnigen Donnerstag verwandelt sich der Narrenkäfig, der Stand der Faschingsbären, von 17 bis 20 Uhr in eine Kleinkunstbühne. Die Narren werden Bürgermeister Christian Bauer abholen, die zwei Dreigestirne werden sich an der Karaoke-Maschine versuchen. Christian Bauer wird wohl nicht zu hören sein, seine Frau hat ihm dies dringlichst untersagt. Der Freitag steht im Zeichen der vielen verschiedenen Tanzgruppen der Faschingsbären. Von 16 bis 20 Uhr stehen die Trainer für Fragen zur Verfügung, gezeigt wird ein Film über die Vorführungen der Tanzgruppen.

Am Samstag wird dann um Maskarade gebeten. Von 14 bis 18 Uhr können sich maskierte Gäste vor bäriger Dschungelkulisse fotografieren. Mit den selbstgemachten Fotos kann man dann an einem Fotowettbewerb teilnehmen, die Gewinner erhalten Gutscheine des Grafinger Werberings. Am Sonntag können dann die Kleinen gewinnen – bei der Fotorallye. Von 11 bis 14 Uhr gilt es, Hinweise zu fotografieren und diese am Narrenkäfig der Faschingsbären vorzuzeigen.

Weitere Gewinne gibt es am Montag beim Faschingsbären-Glücksrad und dem Losstand. Wer maskiert kommt, darf auch eine zustätzliche Runde umsonst drehen. Der Hauptpreis: ein Menü in der kostbar im Wert von 150 Euro. Die Geschenktruhe der Faschingsbären ist mit einer Vielzahl an Preisen gefüllt. Und bevor der Fasching 2022 zu Grabe getragen wird, soll beim Narrentag nochmal ausgelassen gefeiert werden. Mit viel Gaudi kommen am Dienstag von 14 bis 18 Uhr die Faschingsbären-Narren zusammen und sorgen auf dem REWE-Parkplatz für gute Stimmung.

Wer den Fasching kulinarisch beschließen möchte, kann sich für das Vier-Gänge Menü am Aschermittwoch in der kostbar anmelden.

Auch interessant

Kommentare