1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Hallo Ebersberg

1. internationaler Stammtisch in Zorneding

Erstellt:

Von: Oliver Oswald

Kommentare

Sängerin Elena beim internationalen Stammtisch in Zorneding
Sängerin Elena in einem landestypischen Kleid © osw

Ukrainische Schmankerl und spontane Gesänge bei starker Stammtischpremiere

Zorneding – Zum Stammtisch gehen? Aber gerne, endlich wieder! Dass so eine Vorfreude im Zornedinger Jugendzentrum Mitte November ebenso berechtigt war wie bei einer eingespielten Herrenrunde im Wirtshaus, konnte schon nach kurzer Zeit beantwortet werden. Ja, war sie. Denn die Premiere eines internationalen Stammtischs, offen für alle, schien absolut gelungen. Die Idee der Integrationsbeauftragten Alexandra Smirnova: „Menschen verschiedener Nationen in einer gemütlichen Atmosphäre zu einem wunderbar aktiven Austausch zusammen zu bringen.“ Um die Ukraine ging es beim 1. Stammtisch, gut 30 Menschen waren da, elf davon aus dem Land, das aktuell in aller Munde ist. Apropos drehte sich sehr viel um typische Leckereien, wie etwa eine Borschtsuppe mit viel Knoblauch. Die gab es, alles selbsgemacht von der gelernten Köchin Larissa aus der Südukraine.

Es folgten Teiggerichte („Pambuschki“) oder „Varenniki“ mit Schmand und Quark, die geschmacklich an Ravioli erinnern, sowie süße Nachspeisen nach einem kurzen Vortrag zu Land und Leute. An diesem Abend sollte es nicht um den Krieg gehen, sondern um Lebensfreude, eben auch mit sinnlichen Genüssen. Das Essen brachte nicht nur die Landsleute – vornehmlich Frauen – zusammen, die in den verschiedensten Gastfamilien aufgenommen sind. Es entwickelte sich ein bunter Plauderabend über alle sprachlichen Hürden hinweg. Und dann sorgten die heimatlichen Lieder von Sängerin Elena, die seit April in Eglharting zu Gast ist und in einem typisch ukrainischen Kleid ganz ohne Mikro sang, auch für ein paar feuchte Augen.

Mittlerweile hatte sich ein 14 Monate altes Mädchen unfreiwillig in den Mittelpunkt gebracht, immer wieder auf die Menschen zugehend, lächelnd und bemerkenswert trittsicher. Musikalisch höchstes Niveau bot dann noch die Profisängerin Anne (Sopran) mit A-Cappella-Liedern. Und das regte ein Dutzend Damen zum Mitsingen an, zusammen vor der Bühne. „Chervona Kalyna“ wurde im Chor gesungen. Dieses Lied wurde schon von Pink Floyd gecovert. „Ich bin von der aktiven Teilnahme der Zornedinger überwältigt. Die Atmosphäre war einzigartig“, so Alexandra Smirnova. Und so stehen weiteren Stammtischen, die einmal im Monat stattfinden sollen, nichts entgegen. Kommende Themenschwerpunkte sollen USA, Mexiko und Brasilien sein.

Auch interessant

Kommentare