1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Hallo Ebersberg

Lebensmittel dringend gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christian Schäfer

Kommentare

Mann trägt korb mit Lebensmittel
Haltbare Lebensmittel, aber auch frische Sachen, werden bei der Tafel in Grafing gerne angenommen. © Sorapop Udomsri

Die Lebensmittelspenden an die Grafinger Tafel reichen nicht mehr aus, um alle Bedürftigen ein gutes Angebot zu bieten. Deshalb ruft die Einrichtung jetzt zu Spenden auf

Grafing – Seit mittlerweile 18 Jahren ist die Grafinger Tafel nun schon in der Griesstraße 23 beheimatet. Es handelt sich hierbei um eine Initiative der katholischen Pfarrei St. Ägidius und der evangelischen Kirchengemeinde Grafing unter der Trägerschaft des Caritas-Zentrums Ebersberg.

Dabei hat die Tafel in all den Jahren immer wieder turbulente Zeiten und so manches Auf und Ab erlebt. Aber gerade die letzten Jahre und speziell die letzten Wochen waren besonders herausfordernd, wie auch der zuständige Caritas-Mitarbeiter Alexander Kölbl zu berichten weiß: „Erst die Corona-Pandemie, die für viele Mitbürgerinnen und Mitbürger finanziell eine Belastungsprobe war und teilweise immer noch ist und nun die steigenden Inflationszahlen, mit den einhergehenden steigenden Miet- und Energiepreisen sorgen dafür, dass die Zahl der Tafel Kunden stetig wächst,“ so Kölbl und weiter: „Seit dem gerade begonnenen Krieg in der Ukraine haben wir plötzlich viel mehr Geflüchtete, die bei uns an der Ausgabe auf Lebensmittel hoffen. Wir tun unser Bestes, um allen zu helfen, die zu uns kommen – unabhängig von der Nationalität oder Herkunft.“

Allerdings werden die Kapazitäten langsam knapp und die Lebensmittel, die wöchentlich kommen, reichen einfach nicht mehr aus. Die Tafel darf nur Lebensmittel oder Waren verteilen, die der Tafel selbst gespendet bekommen hat. „Und diese reichen einfach bei Weitem nicht mehr aus,“ so Alexandra Bohn, Caritas-Kreisgeschäftsführerin, die sich deshalb an die Bürger genauso wie an die ortsansässigen Firmen wendet: „Bitte helfen Sie der Tafel, wenn es Ihnen möglich ist. Starten Sie beispielsweise in Ihrer Firma eine Sammelaktion für haltbare Lebensmittel, die Sie zu unserer Tafel bringen. Auch über die Unterstützung von Privatpersonen freuen wir uns sehr. Jede Packung Nudeln und jeder Euro hilft!“

Wer die Tafel gerne unterstützen möchte, sei es mit Waren- oder Geldspenden oder wer gerne bei der Tafel mitarbeiten möchte ist jederzeit herzlich willkommen. Warenspenden können direkt in der Tafel, Griesstraße 23 abgegeben werden - und zwar dienstags von 11 bis 12.30 Uhr und mittwochs von 8.30 bis 9.30 Uhr. Grundsätzlich sind immer haltbare Lebensmittel gefragt, aber auch frische Sachen werden sehr gerne genommen.

Interessierte an der ehrenamtlichen Mitarbeit bei der Grafinger Tafel oder Fragen rund um die Tafel melden sich bei Alexander Kölbl unter Tel. (01 70) 6 64 66 16 oder im Caritas-Zentrum Ebersberg, Bahnhofstraße 1 in Grafing. Telefon: (0 80 92) 23 24 1-10 oder per Mail an cz-ebe@caritasmuenchen.de. red

Auch interessant

Kommentare