Euro-Geldscheine
+
Die Poinger Vereine dürfen sich über finanzielle Unterstützung freuen.

Aus dem Poinger Gemeinderat

Poinger Vereine werden unterstützt

Bereits im letzten Jahr gab es schon ein Corona-Hilfspaket für Vereine, die insgesamt mit 22.000 Euro bedacht wurden. 

Poing – Von den Zuschüssen profitierten damals der Burschenverein mit 8.000 Euro, 7.000 Euro gingen an das Familienzentrum (plus 3.000 Euro Spende von der VR-Bank), 5.000 Euro bekam die Musikkapelle und 2.000 Euro das Vereinskartell. In der Gemeinderatssitzung im Juni 2021 berichtete Bürgermeister Thomas Stark über ein neuerliches Corona-Hilfspaket für Poinger Vereine. Als Zeichen der Solidarität und des Dankes für ehrenamtliches Engagement sollen diese eine finanzielle/ideelle Unterstützung in Form eines „kleinen Corona-Hilfspaket“ erhalten.

Die Verwaltung schrieb 50 Vereine an, die sich für eine finanzielle Unterstützung bewerben können. Alle müssen ihre Verluste, fehlende Einnahmen und Auswirkungen aufs Vereinsleben nachweisen. Die können sich aus laufenden Zahlungsverpflichtungen wie Gehälter, Mieten sowie aus fehlenden Einnahmen bei Veranstaltungen und Angeboten (z. B. Familienzentrum, Vereinskartell oder Musikkapelle) durch die Corona-Einschränkungen ergaben. Um eine Hilfe haben sechs gebeten – ein Verein hat um Kostenübernahme von Anzeigen zur Nachwuchsförderung im Ortsnachrichtenblatt angefragt. Es wurde eine Zusage für zwei Anzeigen gegeben.

Finanzielle Unterstützungen wurden schlussendlich nur von vier Vereinen beantragt: Familienzentrum e.V. bekam 7.400 Euro für zwei Luftreiniger, 4.000 Euro gingen an die Musikkapelle Poing e.V., 2.000 Euro an das Vereinskartell und der Modellbahnclub Poing e.V. bekam 2.000 Euro sowie den Erlass der Hallenmiete für die nächste Ausstellungsveranstaltung. Die Zuschüsse wurden in einer Gesamtsumme von 15.900 Euro von der Gemeinde ausbezahlt. Die Mitteldeckung erfolgte aus dem abgesagten Poinger Volksfest. fu

Quelle: Hallo Falke

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare