+
Seit 60 Jahren ein Paar: Helga und Helmut Schmidbauer. Links Landrat Martin Esterl, rechts Bürgermeister Georg Reitsberger.

Helga und Helmut Schmidbauer feiern Diamantene Hochzeit

„Den lass’ i nimmer aus“

„Den lass i nimmer aus!“, das sagte sich Helga Schmidbauer, als sie ihren Mann Helmut kennenlernte.

Baldham Sie hat Wort gehalten, denn nun feierte das Paar seine Diamanthochzeit und blickt damit auf 60 Ehejahre zurück.

Helga stammt aus Berchtesgaden, Helmut aus Ruhstorf in Niederbayern, aber getroffen haben sie sich 1955 in München-Giesing. Ein Freund von Helga hat die beiden quasi verkuppelt, weil er meinte, dass sie gut zueinander passen würden.

Er sollte Recht behalten, denn zwei Jahre später wurde Hochzeit gefeiert. Da waren Helga und Helmut gerade einmal 21 Jahre jung. „Wir haben dem Termin schon entgegen gefiebert, denn damals durfte man ja erst mit 21 heiraten“, so Helga.

Die standesamtliche Trauung fand in Ruhstorf statt, Gottes Segen holten sie sich anschließend in der Wallfahrtskirche Mariahilf in Passau. Helmut ist gelernter Werkzeugmacher und arbeitete als Ingenieur bei einem großen Betrieb, bevor er sich mit seiner eigenen Firma selbstständig machte. Helga war Hauswirtschafterin und arbeitete als solche in Familien, wo sie oft auch am Wochenende Dienst hatte, wenn große Einladungen und Abendessen anstanden. Zwar hatte sie dafür unter der Woche frei, aber da musste Helmut arbeiten. Also gab Helga ihren Beruf auf und arbeitete später in Helmuts Betrieb mit.

„Sie war mir immer eine treue und wichtige Stütze“, betont Helmut, denn die Firma wuchs und florierte und bildete jedes Jahr zwölf Lehrlinge aus. Daneben kümmerten sich die beiden um ihre eigene Familie, sie bekamen zwei Söhne und eine Tochter, heute sind sie zudem stolz auf vier Enkelinnen.

Mit den Kindern ist das Paar viel gereist und erinnert sich gerne ans Zelten am Gardasee zurück. Später unternahmen sie dann Gruppenreisen in die ganze Welt, bis Helmut 2005 schwer erkrankte. Zwar geht es ihm heute wieder gut, aber das Reisen haben die beiden aufgegeben und machen es sich stattdessen zuhause schön. Seit 1973 leben sie in Baldham.

Zu ihrem Ehejubiläum, das die beiden zünftig mit Weißwurst und Brezn feierten, gratulierten auch Vaterstettens Bürgermeister Georg Reitsberger und der Landratsstellvertreter Martin Esterl.

Susanne Edelmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besoffen, bekifft, zugedröhnt
„Mein Name ist Dominik Forster, ich habe gesoffen, gekifft und mich zugedröhnt. Gelandet bin ich ganz unten.“ Mit diesen Worten begann ein Vortrag am Humboldt-Gymnasium, …
Besoffen, bekifft, zugedröhnt
Mann versucht mit 400-PS-BMW zu überholen und schleudert gegen Baum - Notarzt kann nichts mehr tun
Tödlicher Verkehrsunfall bei Pöring: Der Fahrer eines BMW M 2 hat am Montag gegen 8 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Mit schlimmen Folgen.
Mann versucht mit 400-PS-BMW zu überholen und schleudert gegen Baum - Notarzt kann nichts mehr tun
Tagesmütter werden teurer
„Moderat ist das nicht“, betonte Albert Hingel, Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion und Bürgermeister in Poing, im Kreisausschuss. „Das sind fast zehn Prozent.“
Tagesmütter werden teurer
Lebensretter am Wasser
Das Rote Kreuz hat seine Nachwuchs-Wasserretter zu einem Ausbildungswochenende an den Tegernsee eingeladen.
Lebensretter am Wasser

Kommentare