1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Hier plant die Bahn zwei neue Gleise durch den Landkreis Ebersberg: Brenner-Nordzulauf bei Aßling

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Josef Ametsbichler

Kommentare

In Grau ist die Bestandstrecke eingezeichnet. „Pink“, „Limone“, “Rot“ und „Orange“ heißen die vier Neutrassen-Vorschläge für den Brenner-Nordzulauf durch den Landkreis Ebersberg. Gestrichelt sind Tunnel, schwarz Brücken.
In Grau ist die Bestandstrecke eingezeichnet. „Pink“, „Limone“, “Rot“ und „Orange“ heißen die vier Neutrassen-Vorschläge für den Brenner-Nordzulauf durch den Landkreis Ebersberg. Gestrichelt sind Tunnel, schwarz Brücken. © Deutsche Bahn

Die Bahn stellt heute ihre Grobtrassen für den Brenner-Nordzulauf zwischen Grafing-Bahnhof und Ostermünchen vor. Das sind die vier Strecken, die infrage kommen.

Den ausführlichen Bericht zu dieser Erstmeldung lesen Sie hier.

Landkreis - Zwei neue Gleise sollen für den Brenner-Nordzulauf zwischen Grafing-Bahnhof und Ostermünchen entstehen. Heute Nachmittag stellt die Bahn vier Grobtrassen vor, die dafür infrage kommen. Vorab hat die Redaktion erfahren, wo sie verlaufen.

Alle vier verlaufen westlich der Bestandsstrecke durch Aßling. Betroffen von den Planungen ist neben Aßling und Grafing damit vor allem die Gemeinde Bruck. Nicht mit einem Gleisneubau rechnen müssen die Gemeinden Frauenneuharting und Emmering, die ebenfalls mit am Planungstisch sitzen. In den vergangenen Monaten konnten Bürger Trassenvorschläge einreichen.

Ab Schammach nahe Grafing verlaufen alle Trassenvorschläge wieder parallel zur Bestandsstrecke. Nahe Osterseeon (Gemeinde Kirchseeon) erfolgt der geplante Zusammenschluss mit der Bestandsstrecke nach München.

Tunnel und Brücken, wo es Hügel und Siedlungen erforderlich machen

„Tunnel und Brücken sind vorgesehen, wo sie aufgrund der Topographie oder geschlossener Siedlungsbereiche notwendig sind“, so die Bahn in einer nichtöffentlichen Vorstellung am Donnerstagvormittag. Zuvor hatten die Anliegergemeinden gefordert, im Falle einer Neutrassierung so viele Tunnelabschnitte wie möglich anzupeilen, trotz der damit verbundenen Kosten, um die Region zu schonen.

Im nächsten Planungsschritt soll aus den vier Vorschlägen die Trasse ausgewählt werden, die tatsächlich gebaut wird. Derweil gibt es auch politische Forderungen, vollständig bei den bestehenden Gleisen zu bleiben. Südlich von Ostermünchen ist bereits eine Trassenentscheidung gefallen.

Der Brenner-Nordzulauf ist Teil eines Gleiskorridors zwischen Skandinavien und dem Mittelmeer, der für schnellen Güter- und Personenverkehr ausgebaut wird.

Ebersberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Nachrichten und interessanten Geschichten aus der Region Ebersberg.

Auch interessant

Kommentare