1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg
  4. Hohenlinden

Von Alfa bis Wartburg: Oldtimer-Freunde zeigen ihre Schätze in Hohenlinden

Erstellt:

Von: Henry Dinger

Kommentare

Tradition pur: Die Emmeringer Musi spielt auf – unter einem Mercedes SL Pagode.
Tradition pur: Die Emmeringer Musi spielt auf – unter einem Mercedes SL Pagode. © Stefan Rossmann

Dass Oldtimer-Freunde nicht immer Schönwetter-Fahrer sein müssen, hat sich in Hohenlinden gezeigt. Dort hatte Auto Grill zu einem markenübergreifenden Klassiker-Treffen eingeladen.

Hohenlinden - Das Autohaus ist ein zertifizierter ClassicPartner von Mercedes-Benz und verfügt über eine breit aufgestellte Restaurierungswerkstatt. Die sollte den Oldie-Fans vorgestellt werden.

„Es freut uns, dass trotz des schlechten Wetters so viele gekommen sind“, sagt Leopold Grill, der mit seinem Vater Richard gemeinsam die Geschäftsführung innehat. Um die Mittagszeit waren eine ganze Reihe gepflegter Automobile im und am Autohaus zu bewundern. Es kamen die Mercedes-Eigner mit ihren Schätzen wie Stich-Acht-Coupé, SL oder S-Klassen verschiedener Baureihen. Vor Ort waren aber auch Preziosen von BMW wie ein 1600 GT oder ein 3.0 CSL, ein Jaguar Mark 2, eine AC Cobra und ein Cadillac Fleetwood Sedan von 1949 zu bewundern. Daneben standen verschiedene Modelle von Alfa, Ford und sogar Datsun. Selbst die Fahrer eines Wartburg 1.3 und eines Trabant 601, die in Süddeutschland eher zu den Exoten zählen, hatten sich auf den Weg nach Hohenlinden gemacht.

Die Mercedes-Klassiker lockten Scharen an.
Die Mercedes-Klassiker lockten Scharen an. © Dinger

Dass das Treffen markenübergreifen war, freute auch Klaus-Peter Hadeler. Er hatte bei Facebook von dem Treffen erfahren und war mit seinem 1983er Opel Monza 3.0 E angereist. „Mir gefällt die Vielfalt, es ist schön, sich diesen Mix anzuschauen“, sagt der Oldtimerfan, der seinen Monza vor 20 Jahren aus Erstbesitz gekauft und seither im Alltag 200 000 Kilometer zurückgelegt hat. Vor Ort nutzte er das Angebot von Auto Grill, seinen Wagen von Experten begutachten zu lassen. „Er hat den guten Zustand gelobt“, freut sich Hadeler, der bei seinem Coupé großen Wert auf Originalität und gewachsene Patina legt.

Leopold Grill könnte sich gut vorstellen, das Treffen als jährliche Veranstaltung zu etablieren und vielleicht sogar zu erweitern. „Das Potenzial ist in jedem Fall da“.

Ebersberg-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Ebersberg-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Ebersberg – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Kommentare