+
Julia (14) hat Blutkrebs. Eine Stammzelltransplantation soll ihn besiegen.

Sie leidet an Blutkrebs

Erleichterung bei Julia und ihrer Familie: Stammzellspender für 14-Jährige gefunden!

  • schließen

Endlich kann Julia aufatmen, ihre Familie, ihre Freunde, das ganze Dorf, ja, die gesamte Region. So viele Menschen haben mit der 14-jährigen Hohenlindenerin mitgefiebert, waren von ihrem Schicksal betroffen. Viele wollten selbst helfen.

Hohenlinden – Julia ist an Blutkrebs erkrankt. Sie braucht unbedingt eine Stammzellspende. Aber endlich gibt es Gewissheit und Hoffnung für das Mädchen: Es wurde ein passender Spender gefunden!

Julia aus Hohenlinden findet Stammzellspender - er kommt aus Deutschland

Aus Deutschland soll der Spender kommen, und das allerbeste: neun von zehn Genmerkmalen des Spenders passen zu Julia. „Das ist ein sehr, sehr guter Wert“, freut sich Iris Drokan, eine enge Freundin der Familie. Iris Drokan hat die freudige Nachricht auch auf ihrer Facebookseite publiziert. Die Seite, die sie nur für Julia gestaltet hat: „Alle für Eine – hilf der 14-jährigen Julia aus Hohenlinden“.

Julia findet Stammzellspender: Hohenlindener übertreffen sich selbst

Das Motto „Einer für alle – alle für einen“ haben sich die Hohenlindener – und Nachbargemeinden – ja schon seit langem auf die Fahne geschrieben, sichtbar auch im gleichnamigem Dorfverein. Diesmal haben sich sie Hohenlindener aber selbst übertroffen – mit ihrem unglaublichem Engagement für Julia. 

Stammzellspender für Julia gefunden - Akt der Solidarität

Erst in der vergangenen Woche hatten die Elterninitiative „Intern 3 im Dr. von Haunerschen Kinderspital München e.V.“ und die DKMS zu einer Typisierungsaktion in Hohenlinden eingeladen, und die möglichen Spender waren so zahlreich nach Hohenlinden geströmt, dass es zu langen Warteschlangen gekommen war. 980 Menschen haben sich für Julia – und andere an Blutkrebs erkrankte Menschen irgendwo in der Welt – typisieren lassen. Feuerwehr, Pfadfinder, Gemeinde und viele andere halfen mit, die Aktion zu organisieren – wieder so ein selbstverständlicher Akt der Solidarität.

Lesen Sie auch: Typisierungsaktion für schwer kranke Julia (14) - die Suche nach der „Nadel im Heuhaufen“

„Ob der Spender nun bei der Typisierungssaktion vergangene Woche in Hohenlinden dabei war, wissen wir leider nicht“, sagt Iris Drokan. „Hauptsache, Julia kann geholfen werden.“ Laut Drokan wurde Julia in der Haunerschen Kinderklinik informiert, dass endlich ein Spender gefunden worden ist. Das Mädchen hält sich dort wegen einer Chemotherapie auf, die aber offenbar nicht ausreicht, den Blutkrebs zu besiegen. Deshalb setzen Julia und ihre Ärzte, ihre Familie und Freunde jetzt alle Hoffnungen auf die Stammzelltransplantation.

Auch interessant: Diese vier Forsterner sind Lebensretter - nicht nur bei der Feuerwehr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Streit ums Kirchlein - Es geht um 3,9 Meter
Es geht nur um maximal 3,9 Meter. Aber das Denkmalamt will, dass kein Schatten auf die Maria-Hilf-Kapelle in Markt Schwaben fällt.
Streit ums Kirchlein - Es geht um 3,9 Meter
Charlotte muss weg - wegen zweier Mehrfamilienhäuser
„Das was jetzt entsteht, ist qualitätsvoller, als das, was vorher war.“ Das war die Aussage des Vaterstettener Bauamts. Auch die Mitglieder des Bauausschusses sahen das …
Charlotte muss weg - wegen zweier Mehrfamilienhäuser
Verdichtung mit Mini-Gärten sorgt für Kritik
Stichwort Innerortsverdichtung: Wie weit darf man dabei gehen, wie klein dürfen die Gärten werden? Das Baurecht ist eindeutig, wie man jetzt in Baldham sieht.
Verdichtung mit Mini-Gärten sorgt für Kritik
Maximilian Anton aus Fridolfing
Riesengroß ist die Freude über den Familienzuwachs. Nach Lena Martina und Sebastian Leonhard ist Maximilian Anton in die Familie von Michaela Schiechel-Ellmaier und …
Maximilian Anton aus Fridolfing

Kommentare