+
Ein Moment der Unaufmerksamkeit - und schon hatte es auf der B 12 gekracht. Ein Autofahrer war frontal in den Gegenverkehr geprallt.

Schwerer Unfall auf der B 12

Von Beifahrerin abgelenkt

Ein kleiner Plausch mit großen Folgen: Weil ein Autofahrer auf der B 12 kurz abgelenkt war, krachte sein Wagen in den Gegenverkehr.

Neupullach – Auf der B12 kurz vor Neupullach ereignete sich am Samstagmittag ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Autos frontal zusammenstießen. Ein Unfallbeteiligter war aufgrund eines Gesprächs mit seiner Beifahrerin vom Straßenverkehr abgelenkt und kam nach links von seiner Spur ab, berichtet die Polizei. Dann prallte der Mann mit dem Gegenverkehr zusammen. Dieser hatte sich ordnungsgemäß auf der Linksabbiegerspur eingeordnet und konnte einen Zusammenstoß nicht verhindern.

Der Fahrer des unfallverursachenden Fahrzeugs selbst wurde nicht verletzt. Jedoch erlitt seine Beifahrerin leichte Verletzungen und wurde vorsorglich mit ihrem Kleinkind in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert. Der Fahrzeugführer, mit dem der Verursacher zusammengestoßen war, wurde ebenfalls mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus transportiert. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von ca. 18 000 Euro.

Wegen der Unfallaufnahme und Räumung war die B12 zeitweise vollständig gesperrt. Neben drei Rettungswagen waren mehrere Kräfte umliegender Feuerwehrstationen sowie eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Poing für über zwei Stunden im Einsatz.  ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Starke Arme, starke Nerven
Samstagfrüh um Acht hat sich Alexander Fischl aus Poing für zwei Wochen aus dem normalen Leben verabschiedet. Er ist einer von mehreren Hundert Wiesn-Bedienungen. Sein …
Starke Arme, starke Nerven
Bunt, phantasievoll, schön
Ungewöhnliche Bilder, Kunstwerke und Lichtinstallationen gab es bei der „Kurzen Nacht der Street, Urban & Land Art“ in Poing.
Bunt, phantasievoll, schön
Zwei Afrikanerinnen in der S2 attackiert: Mutige Zeugen gehen dazwischen und beschützen sie
Zu einem möglicherweise rassistischen Angriff kam es am Sonntagmorgen in der S2. Mitreisende gingen dazwischen und verhinderten Schlimmeres.
Zwei Afrikanerinnen in der S2 attackiert: Mutige Zeugen gehen dazwischen und beschützen sie
100 Prozent Bürgermeister, aber nicht mehr
Nach längerer Krankheit nimmt Markt Schwabens Bürgermeister Georg Hohmann am Montag seinen Dienst wieder auf.
100 Prozent Bürgermeister, aber nicht mehr

Kommentare