+
Für die Kindertagesstätten im Landkreis Ebersberg wird dringend Aushilfspersonal gesucht. Interessenten sollen sich im Landratsamt Ebersberg melden.

Kindertagesstätten im landkreis Ebersberg in Personalnot

Aushilfskräfte dringend gesucht

  • schließen

Schwangerschaften, Krankheitsfälle, generelle Personalknappheit – Alltag in vielen Kindertagesstätten im Landkreis Ebersberg. Jetzt will das Landratsamt eine „Notfallliste“ zusammenstellen.

Landkreis Gesucht werden derzeit Aushilfskräfte für Kindertagesstätten im Landkreis Ebersberg, die einspringen können, wenn während des Jahres eine qualifizierte Fachkraft etwa wegen einer längeren Krankheit ausfällt. Um die Kindertagesstätten dabei zu unterstützen, solche Engpässe zu überbrücken, führt Ingrid Heinzinger, zuständige Mitarbeiterin im Landratsamt, eine sogenannte Aushilfskräftebörse. 

Pädagogische Fachkräfte, pädagogische Ergänzungskräfte, Heilpädagogen oder Heilerziehungspfleger u.ä können sich in eine Liste aufnehmen lassen. Sie erhalten im Bedarfsfall dann die Möglichkeit zur Aushilfe wieder in den erlernten Beruf einzusteigen. Arbeiten können sie in Teilzeit oder auch ganztags als Urlaubs- oder Krankheitsvertretung. 

Immer wieder wechseln Aushilfskräfte in eine feste Anstellung, so dass laufend neue Interessierte gesucht werden. Sie erhalten weitere Informationen im Landratsamt unter der Telefonnummer (08092) 823 198 oder per E-Mail mit der Adresse ingrid.heinzinger@lra-ebe.de. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
„Das macht richtig Spaß“, freut sich Niclas (11). „Aber manche Bahnen sind schon schwer.“ Wie beispielsweise die mit dem gemauerten Brunnen, in den der Fußball gelupft …
Zorneding: Das Runde muss durchs Runde
Mehr Auslauf am Schlittenberg
Im Bergfeldpark, nahe des Monopteros‘, wird derzeit das Biotop verkleinert. Damit im Winter die Schlittenfahrer dort mehr Auslauf haben. 
Mehr Auslauf am Schlittenberg
„Charly“ und sein Wirtshaus 
Die Traditionsgaststätte „Zur alten Post“ in Parsdorf, ehemals im Eigentum der katholischen Kirche, hat einen neuen Besitzer. Der ist im Ort kein Unbekannter. Karl …
„Charly“ und sein Wirtshaus 
Augenzeuge der Vergewaltigung: „Keiner hat geholfen“
Sechs Tage nach der Gruppen-Vergewaltigung eines Mädchens (16) im Ortskern von Höhenkirchen-Siegertsbrunn sitzt nun auch der dritte Täter in U-Haft.
Augenzeuge der Vergewaltigung: „Keiner hat geholfen“

Kommentare