Investoren gesucht: Geothermie soll angepackt werden

Vaterstetten - Wenn der Umweltausschuss des Gemeinderats zusammentritt, erstattet der Leiter des Umweltamts im Vaterstettener Rathaus, Wolfgang Kuhn, seinen Bericht. Noch in der Zukunft, aber schon in Planung befindet sich das zusammen mit Grasbrunn und Zorneding anvisierte Geothermieprojekt.

Laut Kuhn soll bis zum Jahresende die Entscheidung fallen. „Ich gehe davon aus, dass diese positiv sein wird“, erklärte er. Gegenwärtig stehe die Suche nach potenziellen Investoren im Vordergrund, die nicht so einfach sei. „Es geht deshalb auch darum, abzuspecken, sprich die Braut schöner zu machen“, so Kuhn. Jedoch habe man zwei Interessenten, die sich für das Fernwärmenetz gemeldet hätten. „Vielleicht auch für die Heizanlage.“ Wer aber die Bohrung in die Tiefe übernehme, das sei noch offen. „Wir sind bestrebt, das Projekt realisierbar zu machen, nicht nur mit den Investoren, sondern auch durch Bürgerbeteiligungen“, betonte Bürgermeister Robert Niedergesäß (CSU). Bald würden die Fraktionssprecher der drei Gemeinden eingeladen, um sie auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen.

Dass der Lindsee wieder als Laichgewässer für Amphibien eine Rolle spielt, nannte Kuhn eine Gewässersanierungsmaßnahme. Die Kosten wurden gedrittelt. Der Bund Naturschutz sowie die Gemeinden Vaterstetten und Anzing seien dafür eingestanden. Sichtbares Zeichen, dass an der Grünfläche Heinrich-Marschner-Straße/Zugspitzstraße bald Arbeiten anstünden, sei der bereits im vergangenen Herbst gepflanzte Baum, sagte der Amtsleiter. Ein weiterer Erfolg ist laut Kuhn die eingerichtete Elektro-Tankstelle. Am Parkhaus können nun Elektromobile aufgeladen werden. Die Errichtung sowie der Betrieb seien für die Gemeinde kostenlos erfolgt.

Für den künftigen Parsdorfer Gewerbepark werde jetzt ein Energiekonzept erstellt, hieß es weiter. Und die Photovoltaik solle auf dem Parsdorfer Schuldach ausgebaut werden. Angestrebt sei, die Erweiterung der Anlage möglichst wieder mittels eines Bürgersolarkraftwerks zu finanzieren.

Von Eberhard Rienth

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Briefkasten für Antonia (8): Geburtstagspost statt Geburtstagsfeier
Stell‘ dir vor, du hast Geburtstag, und keiner kommt zum Feiern: In diesen Zeiten ist das zwangsweise so. Für Antonia soll ihr 9. Geburtstag trotzdem fröhlich werden. …
Briefkasten für Antonia (8): Geburtstagspost statt Geburtstagsfeier
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++149 Infizierte+++ Hilfskrankenhaus ab Montag einsatzbereit
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++149 Infizierte+++ Hilfskrankenhaus ab Montag einsatzbereit
Ebersberger Hilfskrankenhaus ab Montag einsatzbereit: 105 zusätzliche Notfallbetten
Ab Montag einsatzbereit: In der Ebersberger Dreifachturnhalle stehen nun zusätzliche 105 Notfallbetten. Eine beispiellose Gemeinschaftsanstrengung.
Ebersberger Hilfskrankenhaus ab Montag einsatzbereit: 105 zusätzliche Notfallbetten
Obermayr nimmt ihr Stadtratsmandat nicht an
Grafings Noch-Bürgermeisterin Angelika Obermayr (Grüne), die die Stichwahl gegen Christian Bauer (CSU) verloren hat, nimmt ihr Stadtratsmandat nicht an. 
Obermayr nimmt ihr Stadtratsmandat nicht an

Kommentare