+
Wer kennt sie? Anni kann trotz einer gut erkennbaren Tätowierung nicht zugeordnet werden.

Trotz Tätowierung kann Katze nicht ihrem Besitzer zugeordnet werden 

Anni will wieder nach Hause

Die Mitarbeiter der Tierauffangstation Ebersberg haben ein Problem. Sie betreuen eine Fundkatze, die trotz Tätowierung nicht ihrem Besitzer zugeordnet werden kann.

Parsdorf – Das ist die Vorgeschichte dazu: Die bereits 18-jährige Kätzin wurde in Parsdorf aufgefunden und ist auch 1999 sehr gut tätowiert worden. „Jedoch ist es nicht einfach, die Nummer EBE 99 und OEK 246 der richtigen Tierarztpraxis zuzuordnen“, berichtet Karin Fritsch von den Tierschützern. „Es ist auch möglich, dass die Praxis nicht mehr existiert und da sie beim Zentralen Haustierregister nicht gemeldet wurde, ist es schwer, die liebenswerte Anni ihren Besitzern wieder zurück zu bringen.“

Anni ist derzeit also bis auf weiteres in der Tierauffangstation und möchte gerne wieder nach Hause. Die Katze sei sehr zutraulich und verschmust, berichtet Fritsch.

„Für ihr Alter ist Anni gesundheitlich topfit und hat guten Appetit“, schildert die Tierfreundin und fragt: „Wer kennt Anni oder weiß, wem sie gehört?“ Falls die Besitzer schlussendlich nicht gefunden werden, könne Anni auch an einen anderen liebevollen Platz vermittelt werden. 

Bei Interesse

besuchen Sie die Fundtierauffangstation des Tierschutzverein Landkreis Ebersberg in Ebersberg, Gewerbepark Nord-Ost 11, geöffnet von Freitag bis Sonntag jeweils von 13 bis 16 Uhr, erreichbar unter der Telefonnummer (0 80 92) 24 70 646 oder auch per Mail unter der Adresse: kontakt@tierschutz-ebersberg.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater verpasst Sohn vor Bar einen Kinnhaken – Polizei muss 54-Jährigen fesseln
Der mit Fäusten ausgetragene Streit zwischen einem Vater und seinem Son vor einer Bar in Poing hat am Wochenende einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst.
Vater verpasst Sohn vor Bar einen Kinnhaken – Polizei muss 54-Jährigen fesseln
Alina Mariella aus Kirchseeon
Alina Mariella hat es sich erst einmal gemütlich gemacht. In der Armen ihrer Eltern schläft es sich aber auch besonders gut. Das niedliche Mädchen ist nach Bastian das …
Alina Mariella aus Kirchseeon
Frauen mit Messer bedroht - zwei möglichen Komplizen ist nichts nachzuweisen
Ein abgelehnter Asylbewerber (21) aus Nigeria ist dringend tatverdächtig: Er soll Frauen mit einem Messer bedroht und ihnen das Handy geraubt haben.
Frauen mit Messer bedroht - zwei möglichen Komplizen ist nichts nachzuweisen
Egmating macht großen Schritt in Richtung Dorfladen
„Ja, wir wollen unseren Dorfladen!“ 136 Egmatinger haben sich zur Gründung eines Dorfladens getroffen. 86 Bürger zeichneten bereits einen Genossenschaftsanteil, damit …
Egmating macht großen Schritt in Richtung Dorfladen

Kommentare