Kinderfonds: 6608 Euro im vergangenen Jahr verteilt

Markt Schwaben - Der Fonds zur Hilfe von Markt Schwabener Kindern in Not hat im vergangenen Jahr insgesamt Hilfe geleistet in einem Wert von 6608 Euro. Diese Zahl gab der Gemeindekämmerer Erk Seiler bekannt.

Dank der großartigen Unterstützung vieler Leser unserer Zeitung verfügt der Fonds gegenwärtig über etwas mehr als 10 000 Euro, die er einsetzen kann und will in Familien mit Kindern in Notlagen. Neu beschlossen wurde die Unterstützung eines jungen Mädchens in Höhe von 150 Euro. Davon soll sich ihre Familie einen Kleiderschrank kaufen. In einem anderen Fall übernimmt der Fonds zeitweise die Kosten für die Hausaufgabenbetreuung eines Buben. In insgesamt sechs Fällen werden die Gebühren zur Teilnahme von Kindern im Hort einschließlich Essen übernommen.

Zuletzt hatte die Hilfsgruppe fast 40 Personen eingeladen zu einem Besuch im Kino mit anschließendem Rundgang auf dem Erdinger Christkindlmarkt. Dafür bekam jeder ein Taschengeld. Auch Weihnachtsgeschenke für ein schwer erkranktes Kind wurden übernommen. Demnächst will man Kinder zu einem Spiel der Löwen ins Stadion einladen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Uber kommt auch in der Peripherie gut an
Das amerikanische Billig-Transport-Unternehmen Uber funktioniert auch am Rade der Stadt. Das Pilotprojekt im Münchner Osten ist ein voller Erfolg.
Uber kommt auch in der Peripherie gut an
Chef der Landtags-FDP will in den Ebersberger Kreistag
Mit Alexander Müller, Susanne Markmiller und dem Fraktionsvorsitzenden der FDP im Landtag, Martin Hagen, an der Spitze ziehen die Liberalen in den Wahlkampf.
Chef der Landtags-FDP will in den Ebersberger Kreistag
Dieses Projekt verändert Ebersberg
Wie wird die Ebersberger Innenstadt in zehn Jahren aussehen? Deutlich anders, das scheint festzustehen. Ein Areal mitten in der Stadt wird entwickelt.
Dieses Projekt verändert Ebersberg
Weil die Schulden drücken: Ebersberg sucht dringend Gewerbesteuerzahler
Die Schulden der Stadt Ebersberg wachsen weiter. Die Kommune sucht dringend neue Gewerbesteuerzahler.
Weil die Schulden drücken: Ebersberg sucht dringend Gewerbesteuerzahler

Kommentare