Kirchseeon bekommt ein Hotel

Kirchseeon - Lange schon sucht das Berufsfördeungswerk (BFW) in Kirchseeon eine Nutzung seiner beiden obersten Geschosse im Hochhaus an der Moosacher Straße: Im kommenden Jahr soll dort ein Ausbildungshotel für Rehabilitanten entstehen, das aber auch externe Gäste nutzen können.

Seitdem 2005 der Erweiterungsbau in Betrieb genommen worden ist stehen das achte und neunte Stockwerk leer. Die früheren Internatszimmer wurden zurückgebaut und die Flächen konserviert. Laut Geschäftsführer Manfred Geier befindet sich dort momentan nur noch „ein Rohbau mit Fassade“, der rein äußerlich nur durch einen Sonnenschutz verändert werden soll . Verwendung ist nämlich in Sicht, weil das BFW sein Spektrum zur Aus- und Weiterbildung auch auf das Hotelfach ausdehnen möchte. Das Hotel soll künftig von einem Stamm festangestellter Mitarbeiter geführt werden, die die Ausbildung bereits abgeschlossen haben und ihrerseits neue Rehabilitanten schulen.

Acht Mitarbeiter werden für den Hotelbetrieb in zwei Schichten von 6 bis 22 Uhr tätig sein. Das Ausbildungshotel verfügt nach dem vom BFW dem Gemeinderat vorgelegten Bauantrag über 94 Betten, davon 64 in Doppel-, weitere 30 in Einzelzimmern. Sie sind 18,7 beziehungsweise 12,9 Quadratmeter groß und mit einem Bad mit Duschgelegenheit ausgestattet. Neben Fernsehen und Telefon gibt es auch einen Internetanschluss. Pro Konstruktionsraster des Gebäudes sollen jeweils ein Doppel- und ein Einzelzimmer erstellt werden. Im achten Obergeschoss sollen vorwiegend die Beherbergungszimmer entstehen. Im obersten Geschoss werden zudem der Frühstücksbereich und ein Seminarraum eingerichtet. Auf Anregung der behindertenbeauftragten des Landkreises, Ursula Frey, wird ein Doppelzimmer behindertengerecht ausgestattet. Laut Geier soll das Hotel in einem der ganz wenigen Hochhäusern im Landkreis im Januar 2011 eröffnen. Vorgesehen ist ein Frühstückshotel, das seinen Gästen am Abend Aufenthaltsmöglichkeiten bei Snacks und Getränken bietet. Ein Restaurantbetrieb im eigentlichen Sinne ist aber nicht vorgesehen. Zu den Preisen kann Geier noch nichts sagen. Dazu möchte er sich mit dem Hotel- und Gaststättenverband in Verbindung setzen. Im Hotel „Rügenblick“ des BFW Stralsund kostet das Einzelzimmer 42 Euro, das Doppelzimmer 52 Euro, das Frühstück sieben Euro. Der Gemeinderat ließ den Bauantrag in seiner jüngsten Sitzung einstimmig passieren, zumal der Stellplatznachweis sogar einen Überhang gegenüber der früheren Nutzung erbracht hatte.

Von Eberhard Rienth

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Vormittag ohne Handys und Kopfhörer
63 Absolventen haben heuer an der Anni-Pickert-Mittelschule Poing ihren Abschluss gemacht. Sei es den Qualifizierenden Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife.
Ein Vormittag ohne Handys und Kopfhörer
Große Vielfalt auf kleiner Fläche - Es ist Platz für alle
Als es um den Volksentscheid „Rettet die Bienen“ ging, gab es zwei Fronten: Bauern und Naturschützer. Doch für Insekten kann jeder etwas tun, vor allem die …
Große Vielfalt auf kleiner Fläche - Es ist Platz für alle
Der bayerische Rockabilly: Poinger gewinnt internationalen Haircontest
Albert „Al“ Feil aus Poing fährt einen Mercury Marquis Brougham und ist Rockabilly mit Leib und Seele. Jetzt hat er einen besonderen internationalen Preis gewonnen.
Der bayerische Rockabilly: Poinger gewinnt internationalen Haircontest
Jakob Vitus aus Reithofen
Dieser Name hat Tradition. Jakob Vitus ist nicht nur das erste Kind von Johanna und Jakob Neumeier aus Reithofen, sondern auch der fünfte Jakob in der Familie. Der Bub …
Jakob Vitus aus Reithofen

Kommentare