Feuer und Flamme für den Schutz des Südens

Kirchseeon - Feuer und Flamme für den Schutz des Südens“ war das Motto einer Kundgebung südlich von Kirchseeon.

Etwa 150 Unterstützer waren gekommen, um sich mit Fackeln entlang der geplanten Umfahrungs-Trasse am Waldrand von Fürmoosen aufzustellen. „Wir wollten damit erneut ein Zeichen setzen, um auf den enormen Flächenverbrauch und die sinnlose Zerstörung der Landschaft und Natur hinzuweisen, die diese Umfahrung mit sich brächte“, informiert Brigitte Sickinger von der Bürgerinitiative. Bewusst habe man für diese Aktion das Teilstück ausgesucht, das auf Moosacher Gemeindegrund verlaufen würde, auch um aufzuzeigen, dass die Südumfahrung weitaus mehr Menschen betrifft, als auf den ersten Blick vielleicht angenommen werde. Die große Beteiligung an dem friedlichen „Protestmarsch“ habe dies bestätigt - neben vier Kirchseeoner Gemeinderäten seien viele Bürger aus der Gemeinde Kirchseeon, aber auch aus Moosach und Bruck gekommen, um mit ihrer Fackel symbolisch ein Statement und Zeichen zu setzen. Der Marsch endete am Hof der Familie Kormann in Fürmoosen, wo bei Glühwein und selbstgemachtem Kuchen der Abend in guter Stimmung ausklang. Foto: Jürgen Rossmann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Louisa aus Purfing
Stefanie und Maximilian Mack aus Purfing sind überglücklich. Endlich ist Louisa Johanna Sabine auf die Welt gekommen, ihr erstes Kind. Die kleine Prinzessin wurde am 13. …
Louisa aus Purfing
Motorsägen-Diebe schlagen erneut zu: 10.000 Euro Beuteschaden
Auf Motorsägen der Marke Stihl und andere Maschinen der Marke Makita hatten es Einbrecher abgesehen, die in der Nacht auf Mittwoch, 23. Mai, eine Seitentür einer …
Motorsägen-Diebe schlagen erneut zu: 10.000 Euro Beuteschaden
Ein Radweg von Ebersberg bis nach Hohenlinden
Wer von Ebersberg aus entlang der Staatsstraße 2086 sicher durch den Forst Richtung Norden radeln will, kommt derzeit nicht einmal bis Gmaind. Der Fahrradweg endet …
Ein Radweg von Ebersberg bis nach Hohenlinden
Poinger Bahnunterführung: Endlich Baubeginn
Jahrzehntelang hat die Gemeinde Poing auf diesen Tag gewartet: Endlich haben die Arbeiten zum Neubau der Bahnunterführung am S-Bahnhof begonnen. Sie soll die Verbindung …
Poinger Bahnunterführung: Endlich Baubeginn

Kommentare