Viele Einsatzsituationen wurden bei der 24-Stunden-Übung der Kirchseeoner Jugendfeuerwehren durchgespielt. 

Kirchseeoner Jugendfeuerwehren üben Ernstfall

24 spannende Stunden

24 Stunden können sehr lang, aber auch unwahrscheinlich kurzweilig sein. Diese Erfahrung machten jetzt 38 Mädchen und Buben der Jugendfeuerwehren Buch, Eglharting, Markt Kirchseeon und Kirchseeon-Dorf, als sie einen Tag wie bei der Berufsfeuerwehr erlebten – natürlich inklusive Nacht, denn die gehört zu einer Rundum-Bereitschaft dazu. Unter der fachkundigen Führung ihrer Jugendleiter und Gruppenführer wurden insgesamt 17 Einsätze simuliert.

Kirchseeon – Um 8 Uhr war Dienstantritt, ein strukturierter Dienstplan bereitete die Jugendlichen auf die nächsten 24 Stunden in der Feuerwehr vor.

Nach einem gemeinsamen Frühstück wurden die Fahrzeuge eingeteilt und die Personen auf die verschiedenen Dienste verteilt. Auf dem Plan standen unter anderem Fahrzeugkunde und -pflege und Unterricht über Gefahren an der Einsatzstelle sowie Alarmierung.

Mehrere „Einsätze“ unterbrachen den Tagesablauf und weckten die Jugendfeuerwehrler auch nachts. Dadurch konnte der Nachwuchs nachempfinden, wie der Alltag bei der Berufsfeuerwehr sein kann. So simulierten sie beispielsweise das Entfernen eines Baumes über der Fahrbahn, pumpten einen mit Wasser vollgelaufenen Keller aus, befreiten eine Person nach einem Verkehrsunfall und löschten einen Großbrand am Staatsgut Osterseeon.

Die gestellten Aufgaben waren anspruchsvoll. So hätte das Löschen eines Autovollbrandes im Dunkeln sowie das Retten von Verschütteten sicher auch so manch gestandenen Feuerwehrmann ins Schwitzen gebracht.

Neben der feuerwehrtechnischen Arbeit kam aber auch der Spaß nicht zu kurz. Beim gemeinsamen Essen, Kickern und Karteln wurde die Kameradschaft gepflegt.

Am nächsten Morgen wurden alle Fahrzeuge und die Halle wieder sauber geputzt. Beim gemeinsamen Frühstück waren alle etwas mitgenommen von der Nacht voller Überraschungen, jedoch glücklich, dabei gewesen zu sein.

Nutznießer dieser 24-Stunden-Übung sind übrigens auch die Bürger der Gemeinde Kirchseeon. Sie können sich auch in Zukunft auf ihre vier Freiwilligen Feuerwehren verlassen, in denen gut ausgebildete Feuerwehrfrauen und -männer ihren Dienst in der Freizeit und unentgeltlich verrichten.

Die Wehren aus Kirchseeon-Dorf, Markt Kirchseeon, Eglharting und Buch würden sich über weitere Mitglieder freuen. Wer Interesse hat, sich der Jugendgruppe anzuschließen, kann sich gerne bei der jeweiligen Feuerwehr melden.  ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kein Interesse an Millionenprojekt
Poings neue Bahnunterführung steht auf der Kippe. Auf die erste europaweite Ausschreibung hin haben sich keine Firmen gemeldet, weshalb der für 2018 geplante Bau nicht …
Kein Interesse an Millionenprojekt
Unternehmer legen sich ins Zeug
Die Chefs müssen ran, bei diesem Weihnachtsmarkt in Markt Schwaben. Und sie müssen das sogar ehrenamtlich.
Unternehmer legen sich ins Zeug
Fabian aus Glonn
Seine Augen sprechen Bände. Fabians Papa platzt fast vor Stolz. Kein Wunder. Der niedliche Bub ist nach Moritz das zweite Kind von Soja und Markus Lindermeyr aus Glonn. …
Fabian aus Glonn
Sanierung in Sicht
Seit über zwei Jahrzehnten befasst sich die Schwabener Kommunalpolitik immer wieder mal mit der Sanierung der Bonschap-Gruft auf dem Friedhof. Eine Lösung des Problems …
Sanierung in Sicht

Kommentare