Teleskoparm war zu weit ausgefahren

Lkw bleibt in Kirchseeon an Unterführung hängen: Fahrer verletzt

  • schließen

Kirchseeon - Die Fahrt des 63-jährigen Brummifahrers aus dem Landkreis Traunstein hatte am Montagnachmittag in Kirchseeon ein abruptes Ende. Er blieb mit seinem Lkw an einer Straßenunterführung hängen und wurde mittelschwer verletzt.

Gegen 15.55 Uhr wollte der 63-Jährige mit seinem Lkw, auf dem ein Container geladen war, über die Osterseeonstraße in Kirchseeon den dortigen Wertstoffhof anfahren. Seine Fahrt hatte jedoch ein abruptes Ende, da er mit seinem Lkw an der Unterführung der B 304 hängen blieb. Einer der beiden Teleskoparme, die zum Ab- und Aufladen des Containers dienen, war zu weit ausgefahren gewesen, so dass dieser zu hoch war und das Gefährt an der Weiterfahrt hinderte. Die genaue Ursache für den unzureichend eingefahrenen Teleskoparm muss laut Polizei Ebersberg noch ermittelt werden.

Der Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in die Kreisklinik Ebersberg gebracht. Der Lkw konnte selbständig aus der Unterführung wieder herausgefahren werden. An dessen Aufbau sowie an dem Container, der verbogen worden war, entstand ein Sachschaden, der auf  4000 Euro geschätzt wurde.

Die Unterführung muss erst noch von einem Fachmann in Augenschein genommen werden, bevor hier Angaben zur Schadenshöhe gemacht werden können.

Die Zufahrt über die Osterseeonstraße zum Wertstoffhof war während der Unfallaufnahme für etwa eine Stunde für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Glonn prüft Bau einer Turnhalle
Überraschung in Glonn: Das Thema Turnhalle flammt wieder auf. Ein Gemeinderat bringt den Schulsportplatz ins Gespräch. Die Verwaltung prüft.
Glonn prüft Bau einer Turnhalle
Gesellige Alternative zum Fernseher
Seit 15 Jahren veranstaltet das Familienzentrum Poing Spieleabende für Jugendliche und Erwachsene. Und schon zum vierten Mal gab‘s jetzt ein …
Gesellige Alternative zum Fernseher
Immer ausverkauft seit 1995
Am 23. Februar vor genau 22 Jahren fand der erste Weiber- und Baziball in Markt Schwaben statt. Damals wie heuer an einem „Unsinnigen Donnerstag“.  
Immer ausverkauft seit 1995
Der kann was erzählen!
James Bond in Oberbayern! Kramer heißt der Mann. Michael Kramer. In „Rabenkrähe die letzte“ erlebt Kramer sein letztes Krimiabenteuer aus der Feder des Zornedingers …
Der kann was erzählen!

Kommentare