Mädchen klaut Papas Autoschlüssel und unternimmt Spritztour mit Cousin (7) - es geht böse aus

Mädchen klaut Papas Autoschlüssel und unternimmt Spritztour mit Cousin (7) - es geht böse aus
+
Jan Paeplow ist der neue Bürgermeister von Kirchseeon. 

Kommunalwahl 2020

Nach Stichwahl in Kirchseeon: Jan Paeplow (CSU) ist neuer Bürgermeister

  • schließen

Kirchseeon hat einen neuen Bürgermeister: Jan Paeplow (CSU) übernimmt ab 1. Mai die Amtsgeschäfte. Er siegte gegen Klaus Seidinger (UWG).

Kirchseeon – „Vielen Dank an alle, die mich unterstützt haben, vielen Dank an die Wähler.“ Das war die erste Reaktion des neuen Kirchseeoner Bürgermeisters Jan Paeplow (CSU, 43) nach seinem Sieg in der Stichwahl. Er konnte 58,5 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Klaus Seidinger (UWG, 60) kam auf 41,5 Prozent.

Kirchseeon: Paeplow mit 17 Prozent Vorsprung

„Es war spannend“, sagte Paeplow. „Es ist eine ungewöhnliche Zeit.“ Nach dem klaren Ergebnis sei eine Riesen-Anspannung von ihm abgefallen. Nachdem das Ergebnis vorlag, machte er sich auf den Weg nach Hause zu seiner Familie. „Meine Kinder sind noch wach. Ich muss zunächst realisieren, was da passiert ist. Und dann gehen wir es an.“

Kirchseeon: Verlierer Seidinger gibt sich zufrieden

„Ich bin zufrieden“, sagte der unterlegene UWG-Kandidat Klaus Seidinger. „Ich wünsche Jan Paeplow viel Glück und ein gutes Händchen für Kirchseeon. In sechs Jahren werden wir ihn an seinen Ergebnissen messen können.“ Für ihn sei vielleicht ein besseres Ergebnis „drin gewesen“, so Seidinger. Aber nachdem die Grünen eine Wahlempfehlung für den CSU-Kandidaten abgegeben hatten, „hatte ich eigentlich abgeschlossen“. Jetzt stehe die Gemeinderatsarbeit an. Die Welt drehe sich weiter. Wichtig sei, „dass die Corona-Krise vorbei geht“.

Paeplow spaziert zum Rathaus

Seidinger hatte das Ergebnis zuhause abgewartet. Jan Paeplow (CSU) hielt es nach eigenen Angaben auf dem Sofa nicht aus. „Ich brauche Bewegung“, hatte er am Nachmittag erklärt. Sein Ziel: Das Kirchseeoner Rathaus. „Ich werde mich dort an die Türe stellen und das Ergebnis abwarten, mit dem nötigen Abstand natürlich.“

Neuer Bürgermeister von Anfang an vorne

Nach der ersten Runde lag Paeplow mit 38,1 Prozent vor Seidinger mit 30,5 Prozent. Der Abstand war nicht so groß, dass man hier von einer echten Favoritenrolle des Christsozialen sprechen konnte. Noch in der Wahlnacht vor zwei Wochen hatten sich die Sozialdemokraten dafür ausgesprochen, bei der Stichwahl keine Empfehlung für einen der beiden Kandidaten abzugeben.

Die Grüne Liste Kirchseeon hatte hingegen mehrheitlich beschlossen, eine Wahlempfehlung für den CSU-Kandidaten Jan Paeplow abzugeben, „da wir in mehreren Gesprächen gemeinsame politische Ziele festlegen konnten“, sagte Andrea Oberhauser-Hainer, die bei der Wahl am 15. März 21,5 Prozent der Stimmen bekommen hatte. 

Die Ergebnisse aller Stichwahlen im Landkreis Ebersberg lesen Sie in unserem Online-Ticker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Noch mehr Sicherheit
Forstinning und Anzing kooperieren bei der Wasserversorgung seit Jahrzehnten. Nun ist mit Forstern ein neuer Partner dazugekommen.
Noch mehr Sicherheit
Dreist: Bei Haushaltsauflösung Geldbeutel gestohlen
Die Täter nutzten einen Moment der Unaufmerksamkeit und machten sich mit ihrer Beute davon. Sie entwendeten einer Frau bei einer Haushaltsauflösung die Geldbörse.
Dreist: Bei Haushaltsauflösung Geldbeutel gestohlen
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Seit gestern zwei neue gemeldete Corona-Fälle+++
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: Infizierte, Hintergrundberichte, Hinweise - hier gibt es die wichtigsten Entwicklungen zur Krise im Live-Ticker.
Coronavirus im Landkreis Ebersberg: +++Seit gestern zwei neue gemeldete Corona-Fälle+++
Grüne setzen sich für bedrohte Eiche ein: Antrag an Umweltausschuss gestellt
Grüne richten Antrag an den Umweltausschuss: Der Baum soll trotz fortgeschrittener Planung erhalten bleiben. 
Grüne setzen sich für bedrohte Eiche ein: Antrag an Umweltausschuss gestellt

Kommentare