Die Kandidatin der Bayernpartei Simone Binder
+
Die Kandidatin der Bayernpartei, Simone Binder, wurde coronakonform in Kirchseeon gewählt.

Aufstellungsversammlung

Bayernpartei: Lehrerin (51) kandidiert für den Bundestag

Ihre gemeinsame Direktkandidatin für die Bundestagswahl 2021 haben die Kreisverbände der Bayernpartei Erding und Ebersberg am Sonntag gewählt.

Landkreis - Zum Infektionsschutz fand die Veranstaltung im Freien vor dem Berufsförderungswerk (BFW) in Kirchseeon statt. Der Internationale Tag des Waldes war laut Bayernpartei bewusst gewählt worden, um auch zum bevorstehenden Ratsbegehren „Windräder im Ebersberger Forst“ öffentlichkeitswirksam zu informieren.

Die Aufstellungsversammlung unter freiem Himmel.

Einstimmig gewählt wurde die Simone Binder (51) aus Grafing, verheiratet, Mutter von zwei Kindern und Lehrerin an der Mittelschule Markt Schwaben. Sie unterrichtet dort fast alle Fächer, vorrangig Deutsch als Zweit- bzw. Fremdsprache für Migranten und Flüchtlinge im Alter zwischen zehn und 16 Jahren. Als „Frau aus dem Volk, die mit beiden Beinen im Leben steht“ möchte sie sich für Bayern in Berlin einsetzen, „wo wir sonst nur belächelt oder kaum registriert werden“, betonte die Kandidatin.

Kontrollierte Zuwanderung, Schutz der Grenzen, Sicherheit der Polizei und die Verhinderung von Atommülldepots in Bayern seien ihr wichtig, genau wie Nachhaltige Landwirtschaft, Bildung, Natur-, Umwelt- und Tierschutz – und bezahlbarer Wohnraum für Rentner und junge Familien aus ärmeren Schichten, damit diese aus finanziellen Gründen ihre Heimat nicht verlassen müssen. Auch für die älteren Mitmenschen die in Heimen leben will sich die „glühende Bayerin“ stark machen.  ez

Auch interessant

Kommentare