Unbekannte sprechen Schülerinnen an

Gymnasium: Mädchen sollte in Lieferwagen gezerrt werden 

  • schließen

Das Gymnasium Kirchseeon hat am Dienstag die Eltern seiner Schüler vor Männern gewarnt, die in zwei Fällen Mädchen aufgefordert hätten, ins Auto zu steigen. In einem Fall, der sich am selben Tag ereignet hatte, sei sogar versucht worden, „die Schülerin gewaltsam in einen Lieferwagen zu zerren“.

Hendrik Polte, Chef der Ebersberger Polizei, sagte, die Vorfälle seien angezeigt worden. Man nehme sie sehr ernst. Die Ermittlungen liefen. Ob es zu einer Fahndung komme, konnte er am Dienstag noch nicht absehen. Zunächst müssten die Ergebnisse der Vernehmungen der Schülerinnen abgewartet werden. Die Schule forderte unterdessen die Eltern in einem Rundschreiben auf, „ihre Kinder auf die aktuelle Situation hinzuweisen und entsprechende derartigen Gefährdungen verbeugende Verhaltensweisen mit Ihren Kindern zu besprechen“.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autobatterie explodiert - Fahrzeug brennt
Plötzlich stand nach einem Unfall in Oberpframmern ihr Wagen in Flammen. Die Fahranfängerin konnte den brennenden Wagen aber verlassen und sich in Sicherheit bringen.
Autobatterie explodiert - Fahrzeug brennt
Hamster auf den Müll geworfen
Die Tiere wurden von ihrem herzlosen Besitzer einfach neben einem Müllcontainer ausgesetzt. Jetzt suchen die Ebersberger Tierschützer eine Unterkunft für eine …
Hamster auf den Müll geworfen
Lorenz aus Kirchseeon
In Papas Armen ist es besonders gemütlich. Das denkt sich Lorenz, der deshalb erst einmal ein Schläfchen macht. Der niedliche Bub ist nach Lukas das zweite Kind von …
Lorenz aus Kirchseeon
Der Vorhang bleibt vorerst zu
Das Stück war ausgesucht, die Rollen waren schon besetzt. Aber die Parsdorfer Brettlbühne hat die geplanten Aufführungen für dieses Frühjahr abgesagt.
Der Vorhang bleibt vorerst zu

Kommentare