+
Bisher gibt es einen Dirtpark auf dem Gelände östlich des Waldfriedhofs in Kirchseeon. Diese Einrichtung müsste ebenso weichen wie der angrenzende Bolzplatz, wenn dort eine Autohaus gebaut wird.

Zieht BMW Richard Wagner um?

Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg

  • schließen

Das BMW-Autohaus Richard Wagner denkt offenbar über einen neuen Standort in Kirchseeon nach. Es um das Grundstück am Spannleitenberg, wo sich heute Bolzplatz und Fahrrad-Dirtpark befinden.

Kirchseeon– Ein Gerücht ist es längst nicht mehr. Am Montag, 18. November 2019, steht eine Grundsatzentscheidung zum Bau eines neuen Autohauses am Spannleitenberg auf der Tagesordnung des Kirchseeoner Gemeinderats. Bürgermeister Udo Ockel (CSU) will bereits in der Bürgerversammlung am Donnerstag, 14. November (Beginn 19.30 Uhr, ATSV-Halle), darüber kurz berichten.

Betrieb hat zu wenig Platz

Fakt ist: Es gab Gespräche zwischen der Gemeinde und dem BMW-Autohaus Richard Wagner in Kirchseeon. Der Betrieb hat an seinem jetzigen Standort im Ort zu wenig Platz. Von einer Abwanderung war schon die Rede. „So einen Betrieb kann man nicht gehen lassen“, meint Ockel. Es gehe um rund 60 Arbeitsplätze und mehr als zehn Ausbildungsplätze.

Erste Versuche scheiterten

Die Kommune machte sich auf die Suche nach einem Alternativstandort. Entsprechende Überlegungen scheiterten jedoch. Das zunächst ins Auge gefasste Grundstück stand nicht zum Verkauf.

Beengt: Das Autohaus Richard Wagner in Kirchseeon sucht einen neuen Standort

Eine Möglichkeit ist die Wiese am Spannleitenberg im Osten der Marktgemeinde, nördlich der B 304, wenn man von Ebersberg kommt rechter Hand. Das Areal liegt neben dem Waldfriedhof. Das Gelände ist im Eigentum der Gemeinde. Dort gibt es derzeit einen Bolzplatz sowie einen Dirtpark, eine Geländestrecke für Fahrräder. Er habe das auch so gewollt, betonte Ockel gegenüber der Ebersberger Zeitung. „Es täte mir leid, wenn das alles weg müsste.“ Man müsse im Gemeinderat aber abwägen, „was uns wichtiger ist“. Eine Ersatzfläche in der Nähe für den Bolzplatz gebe es nicht. Der Dirtpark könnte möglicherweise ans Gymnasium umziehen. „Aber das ist noch alles offen“, sagt der Bürgermeister. Das Gelände, auf dem der Spielplatz errichtet wurde, gehört übrigens nicht der Kommune.

Ockel: Das ist machbar

Der Gemeinderat hatte sich in nichtöffentlicher Sitzung bereits mit dem Thema beschäftigt. Dabei sei es nicht so gewesen, dass das Gremium gesagt habe, das kommt gar nicht in die Tüte, erinnert sich Ockel. Am Montag gehe es darum, dass die Räte öffentlich ihre Meinung sagten, in einem Grundsatzbeschluss. Wenn sich das Gremium für das Projekt ausspricht, dann „sollten wir schnellstmöglich weiter machen“, sagt Ockel, der aber betont: „Wir sind noch ganz am Anfang.“ Gespräche mit dem Landratsamt habe es bereits gegeben. Eine ganze Reihe von Fragen seien aber offen, beispielsweise zum Naturschutz. „Ich selbst habe die Ansicht, dass es machbar ist“, gibt sich der Bürgermeister zuversichtlich. „Ich hoffe, dass es klappt. Es ist aber noch nicht sicher, dass es auch so kommt.“

Wagner: „Ungelegte Eier“

Vom BMW-Autohaus Kirchseeon gab es zu diesem Projekt auf Nachfrage unserer Zeitung keine Stellungnahme. „Über ungelegte Eier soll nicht spekuliert werden“, sagte Geschäftsführer Richard Wagner. Er werde zunächst mit den Fraktionen sprechen. Das sei das übliche Vorgehen.

Lesen Sie auch: Spaziergänger macht schockierenden Fund nahe Naturschutzgebiet: Behörden alarmiert

Die Gerüchte waren hochgekocht, als Vermesser auf dem Gelände unterwegs waren. Offenbar regt sich in der Bevölkerung inzwischen Widerstand gegen die Pläne. Die Wiese sei ein beliebter Spielplatz für Jugendliche und Kinder sowie Ziel für Klassenausflüge und für ältere Leute sowie Spaziergänger, hieß es.

Auch interessant: Neues Ortszentrum Vaterstetten: Mal wieder Ideen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Maximilian Josef aus Steinhöring
Endlich ist es soweit. Maximilian Josef ist da. Der Bub schläft aber erstmal aus. Maximilian ist das erste Kind von Anna Maria und Michael Eichner aus Steinhöring und …
Maximilian Josef aus Steinhöring
Unterricht soll im September 2022 starten
59,5 Mio. Euro soll die neue Schule in Markt Schwaben kosten. Jetzt liegen die neuen, überarbeiteten Pläne auf dem Tisch. 
Unterricht soll im September 2022 starten
Bayernpartei will in den Stadtrat
Die Grafinger Bayernpartei hat ihre Stadtratsliste für die anstehende Kommunalwahl im März nächsten Jahres aufgestellt. Zwölf Kandidaten wurden jeweils einstimmig …
Bayernpartei will in den Stadtrat

Kommentare