+
Großveranstaltung in der Eglhartinger Halle: Derzeit sind die Duschen gesperrt. 

Duschen sind gesperrt

Legionellen-Alarm in Eglhartinger Schulturnhalle

  • schließen

Die Duschen in der Schulturnhalle Eglharting sind gesperrt. Der Grund: Legionellen in den Leitungen. Jetzt muss saniert werden. Geplant sind die Arbeiten für die Herbstferien.

Kirchseeon – Legionellen, die die Lungen vorwiegend geschwächter Menschen befallen und durch die Entzündung der Lunge gar zum Tod führen können, kommen dort vor, wo warmes Wasser optimale Bedingungen fur ihre Vermehrung bietet. Im Temperaturbereich von fünf bis 55 Grad Celsius sind sie lebensfähig, ab 60 Grad werden sie aber nach wenigen Minuten inaktiv, sprich ungefährlich, so die übliche Meinung.

Routinekontrolle brachte Problem ans Licht

Aufgefallen war das Problem in der Schulturnhalle Eglharting bei einer Routinekontrolle im Mai. Die Belastung lag damals nur gering über dem Grenzwert, so die Information aus dem Rathaus. Die Verwaltung fragte beim Ebersberger Gesundheitsamt nach. Dieses riet zur Sperrung. Die Verwaltung wollte kein Risiko eingehen und schloss die Duschen. Schulkinder waren nicht betroffen, weil diese üblicherweise nach dem Sport nicht duschen.

Hintergrund: Nach den gesetzlichen Vorgaben der Trinkwasserverordnung sind laut Landratsamt die öffentlichen Einrichtungen untersuchungspflichtig, in denen sich eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung befindet und in denen es zur Vernebelung von Trinkwasser beispielsweise in Duschen kommt. Eine Großanlage ist damit definiert, dass ein Warmwasserspeicher von 400 Litern oder eine Rohrleitung mit mehr als drei Litern Inhalt zwischen Boilerabgang und der entferntesten Entnahmestelle vorliegt.

Untersuchung einmal jährlich

Diese öffentlichen Anlagen müssen einmal jährlich auf Legionellen untersucht werden. Die Befunde sind dem Gesundheitsamt Ebersberg, unabhängig vom Untersuchungsergebnis, vorzulegen.

Nach Feststellung einer Überschreitung des Maßnahmenwertes muss der Eigentümer die Nutzer informieren. Zudem ist eine Ortsbesichtigung mit anschließender Gefährdungsanalyse durchzuführen. Danach muss die Hausinstallation saniert werden, wie jetzt in Eglharting. Eingebaut werden sollen selbstständig spülende Armaturen, die eigenständig im Rhythmus von maximal 72 Stunden Wasser durch die Leitungen jagen. Damit wird die Situation entschärft.

Sanierungskosten: 55.000 Euro

Das Problem sei vor allem im Herrenbereich aufgetaucht, hieß es. Dennoch werde das gesamten System saniert. Geschätzte Kosten: rund 55.000 Euro.

Lesen Sie auch: In Nettelkofen: Bienenvölker gestohlen

Klar ist auch: Als die Anlage gebaut wurde, war die jetzige Konstruktion. Stand der Technik.

Auch interessant: Haus für Kinder in Kirchseeon: Ein einziges Debakel

Umgerüstet wurde übrigens bereits 2016 die Duschanlage im Hallenbad Kirchseeon. Damals ging es auch um Legionellen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Poing-Angelbrechting: Mekka für Oldtimer-Freunde
Wer wissen möchte, welche automobilen Schätze sich in privaten Garagen verstecken, braucht nur einmal im Jahr zum Hans‘n-Hof nach Angelbrechting fahren. Da gibt es die …
Poing-Angelbrechting: Mekka für Oldtimer-Freunde
Ebersberg bekommt wieder ein eigenes Bier
Der Pro-Kopf-Verbrauch  beim Bier sinkt, dafür steigt die Vielfalt.  Ein aktueller Trend, der in Ebersberg jetzt zu einer ungewöhnlichen „Wiedergeburt“ führt.
Ebersberg bekommt wieder ein eigenes Bier
Klima: Zornedinger sollen auf die Straße gehen
Große Pläne hat der Zornedinger Ortsverein von Bündnis 90/Die Grünen: Beim nächsten Grünen Treff am Mittwoch, 21. August, soll die Aktion „Zorneding for future“ geplant …
Klima: Zornedinger sollen auf die Straße gehen
Batterien laufen heiß: Großeinsatz im Altenheim
Zu einem Großeinsatz rückten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei im Altenheim Haus Maria Linden, Vaterstetten, aus,  nachdem dort in einem der Wohngebäude Brandgeruch …
Batterien laufen heiß: Großeinsatz im Altenheim

Kommentare