+
Protest in Paierform: Die Fassade des Gymnasiums Kirchseeon.

Es geschah schon das zweite Mal

Protest gegen Papierverschwendung: Kirchseeoner Abiturienten bekleben ihre Schule

  • schließen

Die Fassade des Kirchseeoner Gymnasiums ist mit Tausenden Din-A4-Blättern beklebt worden. Die Aktion ist ein Protest der Abiturienten.

Kirchseeon - Was der Kirchseeoner Abitur-Jahrgang im Jahr 2016 konnte, das kann der Abi-Jahrgang 2019 auch. Im Zuge der aktuellen Diskussion rund um den Klimawandel und die Fridays-for-Future-Bewegung haben die Absolventen am Montag, 24. Juni, die vordere Schulfassade mit Blättern beklebt, die sich bei den Schülern in den vergangenen beiden Jahren der Oberstufe angesammelt haben. 

Die Abiturienten wollen wie schon ihre Vorgänger ein Zeichen „gegen diesen enormen Papierverbrauch setzen“.

Vor drei Jahren hatte der damalige Abiturjahrgang das komplette Schulgebäude in Kirchseeon zugeklebt und damit bundesweit für Aufsehen gesorgt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Das Bild von dem erschöpften Feuerwehrmann hat die Menschen berührt. Wir waren mit dem Ebersberger einen Tag nach dem schlimmen Brand noch einmal am Einsatzort.
Foto bewegt ganz Ebersberg: Wie Feuerwehrmann Sven Lagreze das Großfeuer erlebte
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Aßlinger Gemeinderat einig: Wir lehnen Gewerbehof ab
Keine Zustimmung für das Mammutprojekt Gewerbehof in Lorenzenberg! Da war sich der Aßlinger Gemeinderat einig. Die Pläne widersprechen dem Bebauungsplan diametral.
Aßlinger Gemeinderat einig: Wir lehnen Gewerbehof ab
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“
Bianka Poschenrieder ist nun auch offiziell Bürgermeisterkandidatin in Zorneding.
SPD Zorneding: Antwort auf „zukunftvergessene Politik“

Kommentare