+
Mischlingshund "Willi", der eigentlich Theo heißt, in der Obhut der Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof. Nun hat sich zum Glück die Besitzerin des kleinen Mischlings bei der Polizei gemeldet.

Durchnässt und zitternd in Kirchseeon

Besitzerin von S-Bahn-Streuner meldet sich: Willi heißt Theo

Kirchseeon - Nass und zitternd, von seinem Herrchen keine Spur: So stieg am S-Bahnhof Kirchseeon ein kleiner Hund in die S-Bahn. Inzwischen hat sich die Besitzerin gemeldet.

Der beige-braun-schwarz melierte Mischling fiel am Montagnachmittag einem Lokführer auf, der privat in der S-Bahn mitfuhr. Dieser verständigte die Bundespolizei. Um 15 Uhr endete die Odyssee des kleinen Vierbeiners: Eine Streife nahm den Fund-Hund auf der Rückfahrt am Haltepunkt München Hauptbahnhof in Empfang. Sie taufte ihn auf den Namen "Willi".

Die Beamten hoffen nun, dass sich die Besitzer des kleinen Streuners bald bei ihnen melden - einen richtig glücklichen Eindruck macht Willi nicht. Das ändert sich hoffentlich, sobald er wieder zuhause ist.

Update: Die Besitzerin ist gefunden

Das ging schnell: Wie die Polizei soeben mitteilte, kommt der Mischlingshund aus der S-Bahn aus Kirchseeon. Die Besitzerin bemerkte das Fehlen ihres "Theos" und rief auch im Tierheim in Ebersberg an. Das Tierheim war bereits informiert und vermittelte die Besitzerin an die Bundespolizei. Der Fund-Hund, der nun keiner mehr ist, wird heute noch abgeholt und muss nicht ins Tierheim.

Unklar bleibt, warum "Theo" Reißaus nahm und den für ihn ungewöhnlichen Weg über die S-Bahn nahm.

ja/ez

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Freiwilliger Balance-Akt
Was früher „Trimm-dich-Pfad“ hieß, nennt sich heute „Fitness-Parcours“. An verschiedenen Geräten Ausdauer und Kraft trainieren kann man jetzt auch in Poing.
Freiwilliger Balance-Akt
Ebersberg hat Angst vor neuer Klinik
Für die Klinikneugründung in Kirchheim (Lk. München) geht es jetzt um alles. 2,5 Jahre haben sich die Befürworter für eine Vorzeigeklinik engagiert, die vor allem den …
Ebersberg hat Angst vor neuer Klinik
Irre: 20-Jährige aus Ebersberg verwandelt sich zum Po-Wunder
Eine 20-Jährige war unzufrieden mit ihrem Körper und meldete sich im Fitnessstudio an. Heute sind viele Frauen neidisch auf die einst pummelige Frau aus dem Landkreis …
Irre: 20-Jährige aus Ebersberg verwandelt sich zum Po-Wunder
Meinungsstreit um Poinger Westring
Von der Anwohnerstraße hat sich der Westring in Poing-Nord zur heimlichen Ortsumfahrung entwickelt. Ob und wie der Westring die Verkehrsbelastung in Zukunft schafft, …
Meinungsstreit um Poinger Westring

Kommentare