+
Gabriele Söllheim, Direktorin des Gymnasiums Kirchseeon, ist am zweiten Weihnachtsfeiertag gestorben.

Ein Gymnasium trauert

Schulleiterin Söllheim (55) ist tot

  • schließen

Kirchseeon - Gabriele Söllheim (55), Gründungsdirektorin des Gymnasiums Kirchseeon, ist tot. Die Schulleiterin starb am 2. Weihnachtsfeiertag an ihrem Wohnort in München. Die Geschäfte an der Schule hat ihr Stellvertreter Christian Czempinski (50) übernommen.

Gabriele Söllheim, die vor ihrer Kirchseeoner Zeit stellvertretende Leiterin des Gymasiums Grafing war, hatte die neue Bildungseinrichtung in der Marktgemeinde seit ihrer Gründung begleitet. Die ersten Schüler wurden dort ab Herbst 2008 unterrichtet. 2014 konnte Söllheim den ersten Abiturjahrgang verabschieden.

"Frau Söllheim hat als Gründungsdirektorin das Gymnasium Kirchseeon mit enormer Tatkraft aufgebaut – jetzt, nach ihrem Tod, kann man sagen, das Gymnasium Kirchseeon war ihr Lebenswerk. Trotz ihrer in den letzten Wochen angeschlagenen Gesundheit hat Frau Söllheim die Schule bis vor wenigen Tagen mit unermüdlichem Einsatz geleitet. Dabei stand für sie - stets erkennbar an ihrem charakteristischen Lächeln - die Freude am positiven Gestalten, am pädagogischen Wirken und am persönlichen Kontakt mit der Schulfamilie im Zentrum ihres Schaffens", schreibt die Schule am Mittwoch auf ihrer Homepage.

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Die Stellplatzsituation in Markt Schwaben ist unzureichend. In vielen Siedlungen gibt es zu wenig Platz für Pkw.  Mit einer neuen Satzung will der Gemeinderat das …
Ein paar Ideen, aber keine Lösung
Umweltbewusst bis in den Tod
Nach dem Tod noch etwas für die Umwelt tun: Geht das überhaupt? Manfred Zoss (56) aus Ebersberg hat darauf eine Antwort gefunden. Er produziert voll biologisch abbaubare …
Umweltbewusst bis in den Tod
Maximilian aus Ebersberg
Zufrieden und glücklich: Familie Ciurak aus Ebersberg strahlt. Dazu hat sie auch allen Grund. Maximilian ist da, nach Solomia das zweite Kind von Alla Budnichenko-Ciurak …
Maximilian aus Ebersberg
Moosach will Bauland für Einheimische schaffen
„Unter 500 Euro pro Quadratmeter bekommt man in Moosach kaum etwas“: Bürgermeister Eugen Gillhuber und der Gemeinderat wollen das ändern. Sie wollen, dass junge …
Moosach will Bauland für Einheimische schaffen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion