+
Gabriele Söllheim, Direktorin des Gymnasiums Kirchseeon, ist am zweiten Weihnachtsfeiertag gestorben.

Ein Gymnasium trauert

Schulleiterin Söllheim (55) ist tot

  • schließen

Kirchseeon - Gabriele Söllheim (55), Gründungsdirektorin des Gymnasiums Kirchseeon, ist tot. Die Schulleiterin starb am 2. Weihnachtsfeiertag an ihrem Wohnort in München. Die Geschäfte an der Schule hat ihr Stellvertreter Christian Czempinski (50) übernommen.

Gabriele Söllheim, die vor ihrer Kirchseeoner Zeit stellvertretende Leiterin des Gymasiums Grafing war, hatte die neue Bildungseinrichtung in der Marktgemeinde seit ihrer Gründung begleitet. Die ersten Schüler wurden dort ab Herbst 2008 unterrichtet. 2014 konnte Söllheim den ersten Abiturjahrgang verabschieden.

"Frau Söllheim hat als Gründungsdirektorin das Gymnasium Kirchseeon mit enormer Tatkraft aufgebaut – jetzt, nach ihrem Tod, kann man sagen, das Gymnasium Kirchseeon war ihr Lebenswerk. Trotz ihrer in den letzten Wochen angeschlagenen Gesundheit hat Frau Söllheim die Schule bis vor wenigen Tagen mit unermüdlichem Einsatz geleitet. Dabei stand für sie - stets erkennbar an ihrem charakteristischen Lächeln - die Freude am positiven Gestalten, am pädagogischen Wirken und am persönlichen Kontakt mit der Schulfamilie im Zentrum ihres Schaffens", schreibt die Schule am Mittwoch auf ihrer Homepage.

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ab sofort keine Uniformpflicht mehr
In der Dominik-Brunner-Realschule ist das Tragen der Schulkleidung nicht mehr Pflicht. In einer Umfrage haben sich 69 Prozent der Schüler und Eltern gegen die …
Ab sofort keine Uniformpflicht mehr
Piotr aus Markt Schwaben
Hallo Piotr! Willst du gar nicht aufwachen? Der Bub hat sich einfach ins Reich der süßen Träume verabschiedet und mag gar nicht zurückkommen. Piotr ist das erste Kind …
Piotr aus Markt Schwaben
Vorsicht vor langsamen Autofahrern!
Nach diesem Fahrraddieb wird jetzt im gesamten Schengenraum gefahndet. Ein Unbekannter hat einem 25-jährigen Vaterstettener ein teures Mountainbike aus dem Garten …
Vorsicht vor langsamen Autofahrern!
Stau, Schmutz, Krater
Seit Jahrzehnten Thema in Hohenlinden: der Kiesabbau. Die Bürger leiden unter Stau und Schmutz. Ein Ende ist aber noch lange nicht in Sicht. 
Stau, Schmutz, Krater

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion