1. Startseite
  2. Lokales
  3. Ebersberg

Klosterseer Nachwuchs triumphiert gegen Verfolger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hinterm Tor alles im Lot: Klostersees Jugendteam machte in Regensburg und gestern gegen Kaufbeuren (im Bild Raphael Kaefer) einen Riesenschritt in Richtung DM-Endrunde. foto: sro
Hinterm Tor alles im Lot: Klostersees Jugendteam machte in Regensburg und gestern gegen Kaufbeuren (im Bild Raphael Kaefer) einen Riesenschritt in Richtung DM-Endrunde. foto: sro

Grafing - Dem Saisonziel einen Riesenschritt näher kam die Jugendmannschaft des EHC Klostersee am Wochenende mit zwei Siegen gegen die direkten Verfolger.

Durch den 4:1-Erfolg im Spitzenspiel beim EV Regensburg bauten die 16- und 17-jährigen Grafinger Eishockeytalente ihren Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga (Süd) auf den direkten Rivalen (bei einem absolvierten Spiel mehr) auf satte elf Punkte aus.

„Wir haben viel Kraft gelassen, aber es war ein ganz wichtiger Sieg“, freute sich Jugend-Coach Jimmy Quinlan über den Dreier nach kampfbetonter Partie in der Donau-Arena. Allein mit spieltechnischen Mitteln hätte der EHC beim Drittplatzierten, für den es in diesem Duell aufgrund des Rückstands fast schon um alles oder nichts ging, kein Land gesehen. Mit viel Einsatz und Laufbereitschaft versuchten die Regensburger in den ersten Minuten, die Oberhand zu gewinnen. Es entwickelte sich ein forscher Schlagabtausch, obwohl die Gastgeber ersatzgeschwächt antraten und die Klosterseer gehandicapt, weil die Woche über einige Talente grippekrank das Training „geschwänzt“ hatten.

Aus einer starken Defensive mit dem erneut souveränen Torhüter Timo Herden heraus kontrollierten die Quinlan-Schützlinge Puck und Gegner. Die 2:0-Führung gab den Spielverlauf korrekt wieder: Richard Hipetinger (7.) hatte vor-, dann Kapitän Christian Hummer nachgelegt (13.). Ein Genickschlag für den EVR-Nachwuchs, der sich im zweiten Durchgang daran machte aufzuschließen. Die Gäste-Truppe hielt erfolgreich dagegen, so dass unter dem Strich der Vorsprung erhalten blieb.

Nur einmal konnten die Regensburger den starken EHC-Goalie Herden bezwingen. Dies kompensierte man mit dem dritten Treffer. Torschütze Michael Gazzo wurde von Hipetinger und Dennis Reis entscheidend in Szene gesetzt. Im Schlussdrittel lief den Gastgebern die Zeit davon, die Klosterseer Jugend gab sich in der Defensive keine Blöße. Ohne Keeper und mit einem zusätzlichen Angreifer setzte der EVR-Trainer alles auf eine Karte - und verlor. Reis machte 21 Sekunden vor der Sirene mit dem 4:1 ins leere Gehäuse alles klar.

Das Ticket zur DM-Endrunde dürfte dem Grafinger Nachwuchs nun nicht mehr zu nehmen sein. Schon gar nicht nach dem zweiten Streich am Sonntag: Denn auch das zweite Topspiel gewannen die Grafinger. Auf eigenem Eis gelang gegen den ESV Kaufbeuren ein verdientes 5:1 (1:1, 2:0, 2:0). Damit behauptete die EHC-Jugend die Tabellenführung in der Bundesliga Süd. Die Tore für Grafing erzielten Michael Gazzo (2), Nicolai Quinlan, Dennis Reis und Raphael Kaefer. ele

Auch interessant

Kommentare