Vorsitzender Manfred Ruopp (li.) und Präses Herbert Schütze ehrten Matthias Larasser für 25-jährige Mitgliedschaft.

Kolpingfamilie: Nur in der Mitte klafft ein Loch

Ebersberg - Die Kolpingfamilie Ebersberg wird 150 Jahre alt. Ganz im Zeichen dieses Jubiläums, das am 24. Mai gefeiert wird, stand die Hauptversammlung.

Vorsitzender Manfred Ruopp berichtete von einem lebendigen Vereinsjahr mit mehr als 40 Veranstaltungen. Dabei hob er insbesondere die Aktivitäten der Jugend und der Gruppe „50+“ hervor. „Diese Altergruppen sind in der Kolpingfamilie am stärksten vertreten. In der Altersmitte klafft ein Loch, das es zu füllen gilt“, so Ruopp.

Nach seinen Ausführungen berichtete Barbara Baumgarten, stellvertretend für den Vorstand des Spielmannszuges, über das Vereinsjahr der Musiker, die ebenfalls in diesem Jahr ein Jubiläum feiern können. Am 18./19. Juli wird der Spielmannszug 50 Jahre alt.

Franziska Larasser und Barbara Purschke zeigten in vielen Bildern, was die Jugend unternommen hatte. Der Leiter des Arbeitskreises „50+“, Adi Gigler, wies nachdrücklich darauf hin, dass die Veranstaltungen seiner Gruppe selbstverständlich für alle Mitglieder und auch Gäste offen seien. Einen Höhepunkt des vergangenen Jahres, die Wochenendreise nach Bergamo und Mailand, fassten Manfred Ruopp und seine Tochter Katja, in einer Diashow zusammen.

Für langjährige Mitgliedschaft konnten Manfred Ruopp und Präses Herbert Schütze anschließend mehrere Mitglieder mit einer Medaille und Urkunde ehren. 25 Jahre Mitglied sind Matthias Larasser, Georg Lechner, Martina Lanzendörfer und Christoph Trenkler. Seit 40 Jahre dabei ist Gerhard Schuder.

Wie schon in den Jahren zuvor, übergaben auch bei dieser Hauptversammlung verschiedene Gruppen Spendengeld.

Aus dem Nikolausdienst hatten Stephan Eggl und Anton Margraf 710 Euro gesammelt, aus dem Marmeladen- und Apfelsaftverkauf auf dem Christkindlmarkt erzielte die Kolpingsjugend 510 Euro. Beides geht über Präses Herbert Schütze an Pater Obermaier für soziale Projekte nach Bolivien. Der Glühweinstand brachte 1710 Euro für die 150-Jahrfeier und zusätzlich 500 Euro für eine Spende an die „Brücke“ Ebersberg ein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg
Das BMW-Autohaus Richard Wagner denkt offenbar über einen neuen Standort in Kirchseeon nach. Es um das Grundstück am Spannleitenberg, wo sich heute Bolzplatz und …
Autohaus hat Pläne am Spannleitenberg
Jugendkapelle Gelting-Poing holt 2. Platz: David gegen Goliaths
Beim Ober-/Niederbayern-Musikwettbewerb „Spielen wie die Meister“ hat die Jugendkapelle Gelting-Poing den zweiten Platz erreicht. Eine grandiose Leistung, weil: 
Jugendkapelle Gelting-Poing holt 2. Platz: David gegen Goliaths
Spaziergänger macht schockierenden Fund nahe Naturschutzgebiet: Behörden alarmiert
Beim Schwammerl suchen machte ein Spaziergänger in einem Wald bei Loitersdorf eine Entdeckung. Unweit des Brucker Mooses lagert Ungewöhnliches in einem Wäldchen.
Spaziergänger macht schockierenden Fund nahe Naturschutzgebiet: Behörden alarmiert
SPD setzt auf Jugend und „neues Denken“
Ohne Gegenstimme ist Omid Atai, angehender Jurist aus Poing, zum Landratskandidaten der Sozialdemokraten für die Kreistagswahl am 15. März 2020 nominiert worden.
SPD setzt auf Jugend und „neues Denken“

Kommentare