+
Wenn es nach dem Willen der SPD geht, soll Maria Wirnitzer Bürgermeisterin von Vaterstetten werden.

Bürgermeisterwahl 2020

Vaterstettener SPD schickt Maria Wirnitzer ins Rennen

  • schließen

Der Vorstand der SPD Vaterstetten hat sich einstimmig für Maria Wirnitzer als Bürgermeister-Kandidatin für die Kommunalwahl 2020 ausgesprochen und wird der Mitgliederversammlung die Nominierung vorschlagen.

Vaterstetten - Vorsitzende Kristina Kleinmagd-Kalteis dazu: „Mit Maria Wirnitzer haben wir eine engagierte, aufgeschlossene und mit den Abläufen in der Gemeinde vertraute Kandidatin“. 

Seit 2014 im Gemeinderat

Seit 2014 im Gemeinderat und stellvertretende Fraktionsvorsitzende habe sie wegweisende Anträge eingebracht, die meist mit großer Mehrheit oder sogar einstimmig angenommen wurden. Für den SPD-Fraktionsvorsitzenden Sepp Mittermeier ist klar: „Maria Wirnitzer weiß wie Kommunalpolitik funktioniert und deshalb ist es folgerichtig, sie zu nominieren“.

Selbständige Landschaftsarchitektin

Maria Wirnitzer ist selbstständige Landschaftsarchitektin und lebt mit ihrer Familie seit 25 Jahren in Baldham. In dieser Zeit hat sie auch durch ihr ehrenamtliches Engagement u.a. im Bund Naturschutz, dem Gartenbauverein, der Agenda 21 und im Vorstand des Wasserverbandes Baldham sichtbare Akzente für eine ökologische und sozial verantwortliche Entwicklung der Gemeinde gesetzt.

Gartenstadtcharakter soll erhalten bleiben

Wichtige Anliegen sind ihr, der Erhalt des Gartenstadtcharakters, bezahlbare Wohnungen für dringend benötigte Fachkräfte bspw. in der Kinderbetreuung und ein nachhaltiges Energie- und Verkehrskonzept.

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl: Kandidat Nummer 1 steht fest

Ihr Grundsatz: „Als Bürgermeisterin für alle möchte ich die Zukunft der Gemeinde Vaterstetten nicht Investoren und Bauträgern überlassen sondern gemeinsam mit unseren Bürgerinnen und Bürgern gestalten.“

Auch interessant: 33-jähriger Feuerwehrkommandant will die größte Gemeinde im Landkreis Ebersberg führen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Poings Problembaustelle soll im Juli 2020 endlich fertig sein
Der Neubau der Grundschule Karl-Sittler-Straße gilt als die Problembaustelle in Poing. 2,5 Millionen Euro Mehrkosten und Fertigstellung ein Jahr später als geplant.
Poings Problembaustelle soll im Juli 2020 endlich fertig sein
Die Sternemacherin von Steinhöring
Susanne Kneidl aus Steinhöring  bastelt aus Getränkedosen höchst dekorative Sterne. Wir haben sie besucht.
Die Sternemacherin von Steinhöring
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt unbekannter Ersthelferin größten Respekt
Die Feuerwehr Grafing hat sich bei einer unbekannten Frau bedankt, die durch ihr vorbildliches Verhalten nach einem schlimmen Unfall womöglich Menschenleben gerettet hat.
Nach schrecklichem Frontal-Zusammenstoß: Feuerwehr zollt unbekannter Ersthelferin größten Respekt
Poing ist mehr als ein Haufen Häuser
Rund 150 Besucher waren zur Premiere des etwas anderen Heimatfilms „Geh mal raus!“ gekommen. Der zeigt, dass Poing viel mehr ist als nur Häuser.
Poing ist mehr als ein Haufen Häuser

Kommentare