Die Verkehrführung unmittelbar vor dem Kirchseeoner Gymnasium soll geändert werden. Foto: sro

Lastwagen gefährden Schüler

Kirchseeon - m neuen Gymnasium in Kirchseeon finden Schüler gute Unterrichtsbedingungen vor. Ihr Schulweg hat aber noch Optimierungspotential. Das weiß auch die Verwaltung.

Richard Schallweg aus Kirchseeon kritisierte gegenüber der Ebersberger Zeitung die Verkehrsführung unmittelbar vor dem neuen Schulgebäude. Dort ist ein Linksabbiegerpfeil auf der Straße aufgebracht worden. „Dieser Pfeil hat keine Berechtigung. Es handelt sich nicht um eine Kreuzung, sondern um eine Hofeinfahrt.“ Der Gegenverkehr habe Vorrang vor den Linksabbiegern zur Schule. Der Pfeil sei kontraproduktiv, weil mit Gefahren für die Schüler verbunden, befürchtet Schallweg. Wenn sich an den haltenden Fahrzeugen nämlich der nachfolgender Verkehr vorbeidränge „reichen die Aufbauten schwerer Lastwagen in den Gehweg hinein“.

Die Verwaltung im Kirchseeoner Rathaus sieht die Gefahr ebenfalls. Deshalb soll der Abbiegepfeil schnellstmöglich „geschwärzt“ werden, berichtet Andrea Horny. Das Problem dabei: „Wir brauchen trockene Witterung“.

Allerdings ist Schallweg eigener Auskunft nach von Bürgermeister Udo Ockel bereits Ende Oktober informiert worden, dass der entsprechende Auftrag schon vergeben sei. Das war vor fast vier Wochen. Der Pfeil ist immer noch da und mit ihm die Gefahr für die Schüler.

„Die Firma steht wegen uns nicht Gewehr bei Fuß“, bittet Horny um Verständnis und bekräftigte gegenüber der Ebersberger Zeitung: „Der Pfeil kommt weg, dafür kommt ein normaler Mittelstreifen.“ Das hat für die Fußgänger den zusätzlichen Vorteil, dass sie von den Autofahrern, die bisher auf die für Linksabbieger reservierte Fahrbahn nicht ausweichen können und deshalb nahe am Gehsteig fahren müssen, künftig bei Regenwetter nicht mehr nassgespritzt werden.

Die Anwohner an der Moosacher Straße haben vielleicht in dieser oder Anfang nächster Woche noch einen weiteren Grund, aufzuatmen: Wie Helmut Putz vom projektierenden Ingenieurbüro gestern mitteilte, werde in den nächsten Tagen vom Gymnasium bis 20 Meter hinter den Kreisel die Schwarzdecke aufgebracht.

Momentan ist die Straße nicht geteert und verwandelt sich bei Scheefall in eine Matschbahn. Auch für das Baugebiet im Anschluss stellte Putz eine baldige Besserung in Aussicht. Dort würden in der nächsten Woche die Kabel verlegt. Nach Abschluss dieser Arbeiten könne auch dort geteert werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eine Straße, die keiner will - und die trotzdem Geld kostet
Der Forstinning Gemeinderat will die alte B 12 loswerden. Der Unterhalt kostet Geld. Die Straße wird gerne von Ortsfremden benutzt.
Eine Straße, die keiner will - und die trotzdem Geld kostet
Kita-Haus wird nicht rechtzeitig fertig - wie es jetzt weitergeht
Mehr Kinder als gedacht: 240 Plätze gibt es in der Mittagsbetreuung in Markt Schwaben, 250 Kinder wollen etwas zu Essen. So viele wie noch nie.
Kita-Haus wird nicht rechtzeitig fertig - wie es jetzt weitergeht
Nach Frontal-Crash: Rasender Biker fliegt  in eine Wiese - nur leicht verletzt
Riesenglück hatte ein Motorradfahrer bei Neufinsing. Nach  gewagten Überholmanövern stößt er frontal mit einem Auto zusammen, fliegt auf eine Wiese  - und bleibt fast …
Nach Frontal-Crash: Rasender Biker fliegt  in eine Wiese - nur leicht verletzt
Bester Koch Deutschlands kommt aus Markt Schwaben
Küchendirektor Franz-Josef Unterlechner aus Markt Schwaben hat die erste Staffel von „Top Chef Germany“ gerockt und ist somit erklärtermaßen Deutschlands bester Koch  - …
Bester Koch Deutschlands kommt aus Markt Schwaben

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion