Stadt und Gewerbetreibende legen einen gemeinsamen Verfügungsfonds zur Umsetzung erster Maßnahmen aus dem Stadtentwicklungskonzept auf (v.l.): Friedrich Peschel (Bund der Selbständigen), Bernhard Failer (Raiffeisenbank Ebersberg), Bürgermeister Walter Brilmayer, Martin Freundl (Bund der Selbständigen) und Peter Waßmann (Kreissparkasse). Foto: sro

Leben findet Innenstadt: Jetzt geht's los

Ebersberg - Noch im Jahr 2009 haben die Stadt Ebersberg und der Bund der Selbständigen (BdS) zusammen mit der Ebersberger Kreissparkasse und der Ebersberger Raiffeisenbank im Rahmen des Stadtentwicklungsprogramms „Aktive Stadt- und Ortszentren – Leben findet Innenstadt“ einen gemeinsamen Verfügungsfonds aufgelegt.

Dieser Fonds soll die Umsetzung erster Maßnahmen im Rahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) finanzieren. Hierfür haben sowohl öffentliche Hand als auch Privatwirtschaft jeweils 15 000 Euro einbezahlt. Auch für die Jahre 2010 und 2011 soll eine ähnlich hohe Summe zur Verfügung gestellt werden.

Über die Verwendung der Mittel entscheidet eine Lenkungsgruppe aus öffentlichen und privaten Akteuren, die sich jetzt zum zweiten Mal getroffen hat.

Es wurden bereits erste Maßnahmen entwickelt, die jetzt umgesetzt werden sollen. Hierzu gehört als Pilotprojekt mit hoher Außenwirkung ein gemeinsam von Stadt und Gewerbetreibenden entworfener Stadtführer mit Stadtplan und Hinweisen zu wichtigen öffentlichen und gewerblichen Einrichtungen. „Dieses wird ein erster Schritt zu einer verbesserten und gemeinsamen Außendarstellung von Stadt und Wirtschaft sein“, hieß es.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Großbrand im Zentrum von Ebersberg: In der Eberhardstraße stand das Haus der Glaserei Mascher im Vollbrand. Rund 100 Feuerwehrkräfte sind im Einsatz. Die Rauchschwaden …
Wohnhaus in Flammen - 100 Helfer kämpfen gegen Brand - Feuerwehrmann verletzt - Video
Bürgermeisterwahl Pliening: Eva Strauss probiert‘s noch einmal
Die SPD Pliening hat nach 2014 noch einmal Eva Strauss als Bürgermeisterkandidatin nominiert. Die 56-Jährige ist parteifrei. Jetzt sind‘s drei Kandidaten.
Bürgermeisterwahl Pliening: Eva Strauss probiert‘s noch einmal
Maximilian Josef aus Steinhöring
Endlich ist es soweit. Maximilian Josef ist da. Der Bub schläft aber erstmal aus. Maximilian ist das erste Kind von Anna Maria und Michael Eichner aus Steinhöring und …
Maximilian Josef aus Steinhöring
Unterricht soll im September 2022 starten
59,5 Mio. Euro soll die neue Schule in Markt Schwaben kosten. Jetzt liegen die neuen, überarbeiteten Pläne auf dem Tisch. 
Unterricht soll im September 2022 starten

Kommentare